Facebook Pixel

Fahrberichte

Mercedes ML 63 AMG

Montag, 9. Jul. 2012

Mercedes ist an und für sich schon ein Edel-Automobil-Hersteller. Aber sein Haustuner AMG kann immer noch einen draufsetzen. So auch beim ML 63 AMG, der auf der neuen M-Klasse bassiert, die im November 2011 auf den Markt kam. Als Aggregat steht diesem Hochklassigen Gefährt zwar nur ein V8 Biturbomotor zur Verfügung, dieser hat aber ordentlich Leistung. Ganze 386 kw, auf Wunsch mit Performance Package noch einmal 24 kW mehr.

Im Vergleich zu seinem ungetunten Bruder ist die AMG Variante tiefer an die Straße gedrückt. AM Heck findet man vier sportliche Auspuffe.

Das Herzstück des Fahrzeug ist der stärkste SUV-Motor auf dem Markt.

Downsizing ist das Geheimnis des Motors. Damit ist der Kraftstoffverbrauch im Vergleich zum Vorgänger um 4,7 Liter gesunken.

In Deutschland gibt es den ML 63 AMG ab 108.885 Euro. Dafür beschleunigt er in 4,7 Sekunden auf 100 km/h. Den Verbrauch gibt Mercedes mit 11,8 Litern an. Das 24 kW Leistung steigernde Performance Package kostet knapp 7000 extra.

Serienmäßig ist ein ECO Start-Stopp-System an Bord. Wie schon in der M-Klasse sorgt für den Fahrkomfort die Wankstabilisierung "Active Curve System". Außerdem kann man aus drei Fahrwerkmodi „Comfort“, „Sport“ und „Sport Plus“ wählen. Wer diesen Kraftprotz aber fordert, der darf sich über einen deutlich höheren Verbrauch als die angegebenen 11,8 Liter nicht wundern. Dies ist eine Kraftmaschine, kein Umweltengel!