Facebook Pixel

Fahrberichte

Audi A4

Dienstag, 13. Mär. 2012

Audi schickt die überarbeitete achte Generation des A4 auf die Straße. Der kleine Bruder des A5 ist nicht nur optisch aufgewertet worden, sondern er soll auch noch sportlicher und sogar sparsamer sein, als sein Vorgänger. Der neue A4 ist in drei Modellvarianten erhältlich. Limousine, Avant und Gelände-Kombi allroad quattro. Wir testen die Limousine.

Typisch für Audi ist das breite Angebot an Kraftübertragungen in der A4-Familie. Die Limousinen sowie Avant-Modelle rollen serienmäßig mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe vom Band. Bei den meisten Modellen steht optional die stufenlose multitronic bereit. Das Getriebe zeichnet sich durch eine weite Spreizung aus, was in den oberen Gängen den Verbrauch senkt und in den unteren Gängen der Dynamik zugute kommt.

Außen präsentiert sich der neue A4 sehr ausgewogen. Ein elegantes Design trifft auf sportliche Akzente. Die Scheinwerfer wurden komplett neu überarbeitet. Das Gehäuse wurde keilförmiger, die Unterkante zieht eine leichte Welle. Die Blinker liegen als Streifenband am oberen Rand des Scheinwerfers. Auf Wunsch ist ein adaptives Fahrlicht samt dynamischem Kurven- und Abbiegelicht erhältlich.

Der A4 ist in über 15 Lackfarben erhältlich. Von Brillantrot, über Teakbraun-Metallic bis hin zu Ibisweis lässt die Farbpalette keine Wünsche offen.

Das Design der Frontscheinwerfer findet sich in den Heckleuchten mit optionalen LED-Bändern wieder.

Unsere A4 Limousine liefert 125 kW und schafft den Sprint auf hundert in 8,1 Sekunden. Ihre Höchstgeschwindigkeit liegt bei 235 km/h. Der Durchschnittsverbrauch gibt Audi mit 5,7 Liter auf 100 Kilometern an.

Der A4 hat sich in Design und Technik verändert. Diese Details halten ihn auf der Höhe der Zeit, jedenfalls bis in drei Jahren die nächste Generation antritt.