Facebook Pixel

Messeberichte

Jaguar und Land Rover Automobilsalon Genf 2012

Montag, 29. Sep. 2014

Jaguar bietet den XF nun auch als Kombi an. Seine Weltpremiere feiert der XF Sportbrake hier auf dem Genfer Autosalon. Der Kobi ist ab der B-Säule anders gestaltet als die Limousine. Auffällig: die ansteigende Gürtellinie und ein leicht erhöhtes Dach, das im Fond zu mehr Kopffreiheit führt. Schwarz eingefärbte D-Säulen erzeugen den Effekt der Rundumverglasung.

Jaguar bietet den XF nun auch als Kombi an. Seine Weltpremiere feiert der XF Sportbrake hier auf dem Genfer Autosalon. Der Kobi ist ab der B-Säule anders gestaltet als die Limousine. Auffällig: die ansteigende Gürtellinie und ein leicht erhöhtes Dach, das im Fond zu mehr Kopffreiheit führt. Schwarz eingefärbte D-Säulen erzeugen den Effekt der Rundumverglasung.

Ab Werk rüstet Jaguar alle XF Sportbrake an der Hinterachse mit einer Luftfederung und automatischer Niveauregulierung aus. Neben einem 2,2-Liter-Vierzylinder-Motor stehen zwei 3,0-Liter-V6-Diesel mit bis zu 275 PS zur Verfügung. Dieser Motor bietet enorme 600 Newtonmeter Drehmoment.

Land Rover zeigt auf dem Genfer Auto-Salon eine Cabrio-Studie des Range Rover Evoque. Die Basis der mit einem Stoffverdeck versehenen Cabrios bildet das Range Rover Evoque Coupé. Es verfügt neben einem komplett versenkbaren Dachsystem über einen Überschlagschutz.

Für Flexibilität und Vielseitigkeit sorgen in dem Konzeptmodell eine nach unten öffnende Heckklappe und vier vollwertige Komfortsitze. Auch das Konzeptfahrzeug verfügt über das Geländefahrprogramm Terrain Response“.

Mit dem Konzeptmodell will die britische Marke herausfinden, ob ein kompaktes SUV-Cabrio Marktchancen hätte. Auf der Messe sollen die Reaktionen der Öffentlichkeit getestet werden.