Facebook Pixel

Messeberichte

Ford auf dem Genfer Autosalon 2012

Dienstag, 6. Mär. 2012

Ford präsentiert schon am Vorabend des Genfer Autosalons zwei seiner Highlights. Als Weltpremiere: der neue Ford Kuga. Er ist deutlich grösser geworden und wird künftig auch weltweit angeboten.

"One Ford Strategy", lautet die Zauberformel für globalen Erfolg. Deshalb wird es den Ford Kuga wie bisher auch wahlweise mit Front- oder Allradantrieb geben. Der Marktstart in Europa ist für den Jahresbeginn 2013 geplant.

Mit dem Fiesta ST sckickt Ford eine heiße Variante des erfolgreichen Kleinwagens ins Rennen. Die Front ziert ein großer trapezförmiger Kühlergrill mit Wabengittereinsatz. Das Sportfahrwerk und die kräftige Bremsanlage mit auffälligen roten Bremssätteln harmonieren mit der Leistung des 180 PS starken Motors. Ford verspricht sich große Erfolge vom Fiesta ST.

Auf dem Messestand: der Ford B-Max mit einer Karosserie ohne B-Säule, dafür aber mit Schiebe- türen. Neben dem freien Zugang zum Fond überzeugt der Van auf Fiesta-Basis auch imInnnenraum mit innovativen Lösungen wie ein Spracheingabesystem. Ein 1.6 Liter-Sparmotor soll nur 4 Liter pro 100 Kilometer verbrauchen.

Ab Herbst steht der B-Max bei den Händlern, hier in Genf zeigt Ford erstmals das Serienmodell. Mit der Weltpremiere des Ford Transit Tourneo Custom Concept gibt Ford zudem einen Ausblick auf den neuen Transit, der im Laufe des Jahres auf den Markt kommt.