Facebook Pixel

Technikberichte

Husqvarna ABS

Freitag, 9. Dez. 2011

Laute Motorräder müssen nicht immer Rallyes bedeuten. Hier im BMW Motorrad Enduro Park in Hechlingen stellt Husqvarna eine Weltneuheit vor. Ein erstmals speziell für den Offroad Bereich entwickeltes ABS. Die Fachpresse vieler Motorrad Zeitungen ist angereist, um sich die Erfindung in Form dieses kleinen Rädchens anzusehen. Abgesehen davon unterscheiden sich die Motorräder optisch nicht.

Das besondere am Offroad ABS ist, dass man es für das Hinterrad deaktivieren kann. Während das Hinterrad gezielt blockiert kann man mit dem Vorderrad weiter fahren und steuern.

Das neue Offroad ABS wurde in zehn Husqvarna TE 449 Prototypen verbaut. Zehn weitere TE 449 ohne ABS stehen den Journalisten zum Vergleich zur Verfügung. In der Maschine ist ein für Enduro Anforderungen leicht abgeänderter BMW Motor verbaut. Husqvarna wurde 2007 von BMW-Motorrad gekauft und wird als eigenständige Marke weitergeführt.

Der Enduro Park in Hechlingen ist bei Offraod-Fans beliebt. Im Jahr kommen im Schnitt 2000 Teilnehmer hier her.

Mit dabei ist Gerhard Forster, der bei Rallyes wie den Romaniacs mitfährt. Der vierundvierzigjährige Profi ist mehr als dreißig Jahren in der Szene dabei. Er fährt selbst im Rennen Husqvarna und man sieht, er kann es.

Durch das gezielte blockieren des Hinterrades lässt sich die Geschwindigkeit reduzieren und trotzdem bleibt die Maschine lenkbar. Besonders wichtig ist dies bei Abhängen die in kurven enden.

Und das bis an die Grenzen auszutesten lässt sich die Fachpresse nicht nehmen. 40 Journalisten aus ganz Europa sind angereist, um über das Spektakel zu berichten.

Es ist noch unbekannt wann Husqvarna das Offroad ABS auf den Markt bringt, geschweige denn in Serie anbietet. Aber darauf können sich Hobbyfahrer schon einmal freuen.