Facebook Pixel

Fahrberichte

LeMans-Sieger Lotterer in Audi Q3 Trans China

Freitag, 28. Okt. 2011

Die Audi-Trans-China-Tour 2011, ein automobiles Abenteuer der Neuzeit. Über 5.700 Kilometer geht es durch China. 16 Etappen in vier sogenannten Wellen werden mit dem neuen Audi Q3 in den unterschiedlichsten Einsatzgebieten gefahren, von den Metropolen bis hin zu abgelegenen Offroadstrecken des Milliardenreichs.

Die Audi-Trans-China-Tour 2011, ein automobiles Abenteuer der Neuzeit. Über 5.700 Kilometer geht es durch China.

16 Etappen in vier sogenannten Wellen werden mit dem neuen Audi Q3 in den unterschiedlichsten Einsatzgebieten gefahren, von den Metropolen bis hin zu abgelegenen Offroadstrecken des Milliardenreichs. Die zweite Welle führt die Teilnehmer von der Megacity Shanghai bis nach Shengzen vor den Toren Hong Kongs. Mit dabei auf dieser Tour, Andre Lotterer von Beruf Rennfahrer. Sehr erfolgreich, denn auf dem Audi R8 ...... hat er in diesem Jahr den Langstreckenklassiker die 24 Stunden von Le Mans gewonnen.

Wie die anderen Teilnehmer wartete auf Andre Lotterer das Erlebnis „Autofahren in China“. Scheinbar ohne Regeln, ein heilloses Durcheinander von Zwei- und Vierrädern, der Straßenverkehr ist hier mehr als gewöhnungsbedürftig. Aber da müssen die 20 Q3 mit ihren Fahrern einfach durch, denn auf diesen vier Etappen heißt es nahezu 2.000 Kilometer zu bewältigen.

Die Fahrt wird dann auch zum Erlebnis der Sinne. Landschaften von unberührter Schönheit, eine Kultur fremd und doch faszinierend, und immer wieder der Straßenverkehr, der ständige Aufmerksamkeit erfordert. Auch auf den Autobahnen, die zwar wegen der hohen Gebühren nicht so stark frequentiert sind, aber von LKWs, deren beste Jahre längst vorbei sind, im Schneckentempo befahren werden. Aber auch dieses Teilstück der Q3-Trans-China-Tour wird ohne Zwischenfälle gemeistert. Welle Nummer 3 von Shengzen bis nach Guilin kann in Angriff genommen werden.