Sonstige

Audi Q3-Trans-China-Tour: Welle 1

Dienstag, 25. Okt. 2011

Über 5.700 Kilometer durch China, das ist die Audi-Trans-China-Tour 2011, ein Abenteuer der besonderen Art. Auf 16 Etappen in vier sogenannten Wellen können die Teilnehmer den neuen Audi Q3 in den unterschiedlichsten Einsatzgebieten testen, von den Metropolen bis hin zu abgelegenen Offroadstrecken des Milliardenreichs.

Über 5.700 Kilometer durch China, das ist die Audi-Trans-China-Tour 2011, ein Abenteuer der besonderen Art.

Auf 16 Etappen in vier sogenannten Wellen können die Teilnehmer den neuen Audi Q3 in den unterschiedlichsten Einsatzgebieten testen, von den Metropolen bis hin zu abgelegenen Offroadstrecken des Milliardenreichs.

Grund genug für den Ingolstädter Hersteller seinen neuen Kompakt-SUV auf den Straßen im Reich der Mitte auf Herz und Nieren prüfen zu lassen. Startpunkt, wie könnte es anders sein ist die Hauptstadt Peking. Von dort geht es über 4 Etappen bis zur boomenden Megacity Shanghai.

Der neue Q3 kann sich dann auch auf den Straßen zeigen was in ihm steckt. Die Journalisten aus aller Welt sind mit dem 2 Liter TSFI mit 170 PS unterwegs. Genug Power um in dem für europäische Verhältnisse recht konfusem Straßenverkehr gut mithalten zu können. Verkehrsregeln werden hier recht locker gehandhabt. In den Städten gilt meist: Vorfahrt hat jener Verkehrsteilnehmer, der nicht zurücksteckt. Es geht immer recht eng zu, aber man passt aufeinander auf, Karambolagen sind eher selten zu sehen. Und das obwohl es oft ein Gewimmel von Zwei- und Vierradfahrzeugen gibt.

Von Peking bis nach Shanghai gilt es über 2.000 Kilometer zurückzulegen. Für die 20 orangeroten Q3 kein Problem, alles geht ohne Umstände über die Bühne. Die zweite Welle kann in Angriff genommen werden: von Shanghai geht es bis zur Sonderwirtschaftszone Shenzhen.