Facebook Pixel

Messeberichte

PARIS AUTOSALON 2010: PORSCHE

Donnerstag, 30. Sep. 2010

Schon am Vorabend des internationalen Autosalons in Paris präsentieren einige Hersteller ihre Weltpremieren einem internationalen Publikum. Der Blickfang bei Porsche ist der 911 Speedster – ein Sondermodell, das an den puristischen 356er-Roadster von 1953 erinnert.

Schon am Vorabend des internationalen Autosalons in Paris präsentieren einige Hersteller ihre Weltpremieren einem internationalen Publikum.

Der Blickfang bei Porsche ist der 911 Speedster – ein Sondermodell, das an den puristischen 356er-Roadster von 1953 erinnert.

Optisch auffällig: die verkürzte Windschutzscheibe. Als Schutz gegen Regen dient nur ein sportlich geschnittenes manuelles Stoffverdeck.

Angetrieben wird der offene Sportwagen von einem 408 PS starken 3.8-Liter-Sechszylinder-Boxermotor.

Der Porsche 911 Speedster ist auf eine Kleinserie von 356 Exemplaren limitiert. In Deutschland wird der Speedster zum Preis von 201.682 Euro angeboten.

Mit 408 PS und verbreiterter Karosserie ist der Porsche 911 Carrera GTS das neue Spitzenmodell der Carrera-Reihe. 23 PS mehr Leistung bietet er gegenüber dem Carrera S – und das bei gleichem Kraftstoffverbrauch . Die Höchstgeschwindigkeit steigt beim Carrera GTS um vier auf 306 km/h.

Das 911 Carrera GTS Coupé wird in Deutschland zum Preis von 104 935 Euro angeboten, das Cabriolet kostet 115 050 Euro. Beide Modelle sind ab Dezember 2010 erhältlich.

Der neue Porsche 911 GT2 RS vereint unter seinem Karosseriekleid Superlative um Superlative. Mit 620 Turbo-PS ist der GT2 RS ein echter Hochleistungssportwagen, der neue Top-911er und der leistungsstärkste Straßen-Porsche aller Zeiten.

Das Fahrzeug beschleunigt in Kombination mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe in nur 3,5 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100, die 200 km/h-Grenze ist bereits nach 9,8 Sekunden erreicht. Keine 20 Sekunden später fällt auch die 300er-Marke. Maximal sind 330 km/h möglich; bisher war in der Porsche-Palette bei 315 km/h Schluss.