Facebook Pixel

Fahrberichte

Maserati Gran Cabrio

Dienstag, 19. Okt. 2010

Gut drei Jahre nach Produktionseinstellung des legendären Spyder hat Maserati wieder ein Fahrzeug, mit Stoffverdeck im Programm. Das Maserati Gran Cabrio. Die Maße sind beeindruckend, 4,88 Meter lang und knapp 2 Meter breit ist der neue Viersitzer.

Gut drei Jahre nach Produktionseinstellung des legendären Spyder hat Maserati wieder ein Fahrzeug, mit Stoffverdeck im Programm. Das Maserati Gran Cabrio.

Die Maße sind beeindruckend, 4,88 Meter lang und knapp 2 Meter breit ist der neue Viersitzer.

Der Achtzylinder wird von einem 4,7 Liter Aggregat angetrieben. Satte 440 PS beschleunigen das Gran Cabrio in 5,3 Sekunden von 0 auf 100 Stundenkilometer.

Den kombinierten Verbrauch gibt der Hersteller mit 15,4 Liter Super auf Einhundert Kilometern an.

Bescheidenheit wird im Hause Maserati, seit jeher, eben klein geschrieben.

Doch elegant ist das Cabriolet mit dem Dreizack-Emblem ohne Frage. Dafür hat wieder einmal Italiens Design-Schmiede Pininfarina gesorgt und dem Maserati ein weit aufgerissenes Kühlergrill-Maul verpasst.

Markant sind die in Chrom gefassten Lufteinlässe an den Seiten des Gran Cabrio.

Die Frontscheinwerfer sind langgezogen und geben dem Italiener ein aggressives und schnittiges Erscheinungsbild.

Am Heck runden die Rückleuchten die elegante Linienführung des Maseratis ab.

Der Kofferraum ist mit 137 Litern Ladevolumen recht klein gehalten, aber das ist bei einem Cabrio zu verschmerzen.

Das viersitzige Gran Cabrio ist ab 132.770 Euro, in Deutschland zu haben.

Dafür bekommt man dann ein hochwertig ausgestattetes Fahrzeug und kann sich auf bewundernde Blicke von Passanten freuen.