Facebook Pixel

Fahrberichte

Mercedes-Benz R-Klasse

Samstag, 4. Sep. 2010

Im Jahr 2005 brachte Mercedes-Benz die R-Klasse auf den Markt, nun verpasst Mercedes seiner grosszügigen Reiselimousine ein Facelift. Mit der R-Klasse sollen vor allem die Märkte in den USA und China angesprochen werden.

Die Mercedes R-Klasse, ein Auto, das sich nicht so recht in die bis dato gültigen Kategorien einstufen ließ. Denn als 2005 Mercedes seinen R auf den Markt brachte, eröffnete man sozusagen ein neues Segment: eine Mischung aus Edellimousine, Großraumwagen und SUV. Nun verpasst Mercedes seiner R-Klasse ein Facelift:

Eine höher gezogene Motorhaube und ein fast senkrechter Kühlergrill unterstreichen den dynamische Auftritt des neuen.

Auch am Heck haben die Designer und Ingenieure Hand angelegt. Die Rückleuchten, die von der Wagenseite bis zum Heck reichen, sind mit LED-Technik ausgerüstet. Ebenfalls neu, die in den Unterfahrschutz eingebaute, große Auspuffanlage.

Abwechslung gibt es im Innern der neuen R-Klasse . Eine zweifarbige Innenausstattung kann der Kunde wählen. Des weiteren wirken die verwendeten Materialien hochwertiger. Alu und Echtholz kommen zum Einsatz.

Mit der serienmäßigen Sieben-Gang-Automatikgetriebe ist die R-Klasse eine richtige Reiselimousine. Von Haus aus ist das Fahrzeug mit 5 Sitzen ausgerüstet, aber auch eine Bestuhlung von 4, 6 oder 7 Sitzen ist erhältlich. Bei der Motorisierung gilt das Motto, mehr Leistung, mehr Drehmoment bei weniger Verbrauch. Dabei tut sich der 350 BlueTec besonders hervor

Mit der neuen R-Klasse möchte Mercedes auch die internationalen Märkte erobern. Im Blickfeld hat man dabei vor allem die USA und China. In Deutschland wird die R-Klasse ab gut € 50.000 zu haben sein