Facebook Pixel

Fahrberichte

E Klasse Cabrio

Samstag, 4. Sep. 2010

Offen Fahren, sich den Wind um die Nase wehen lassen, das können die Kunden von Mercedes schon lange.

Das neue E-Klasse Cabrio muß sich also an den hohen Ansprüchen einer langen Tradition von Vorgängern messen lassen. Und: Es muß Kopf und Gefühl ansprechen.

Aber ein Cabrios ist natürlich erst ein Cabrio, wenn das Verdeck weg ist. Bei der Karosserie zeigt der Neuling stolz seine Zugehörigkeit zur E-Klasse: elegant und doch sportlich.

Obwohl darunter das Verdeck Platz findet, ist der Kofferraum eher flach gehalten, fügt sich in die elegante Gesamtlinie ein . Auffallend die großen Heckleuchten mit moderner LED-Technik.

Wie es sich für ein Cabrio im Premiumbereich gehört, kann das Verdeck auf Knopfdruck geöffnet werden. Das funktioniert auch beim Fahren, wenn man nicht schneller als 40 Kilometer pro Stunde unterwegs ist. Bis das Stoffverdeck im Heck verschwindet, vergehen gut 20 Sekunden.

Beeindruckend der Verbrauch laut Norm von 5,8 Litern auf 100 Kilometern, selbst wenn es in der Praxis ein oder zwei mehr sind.

Wie die gesamte Sicherheitstechnik übernimmt Mercedes auch das Motorenprogramm weitgehend vom E-Klasse Coupé. Drei Diesel von 170 bis 231 PS und vier Benziner von 184 bis 388 PS stehen zur Wahl.

Mit dem neuen Cabrio komplettiert Mercedes nun seine Baureihe der E-Klasse. Und es erweist sich seinen stolzen Vorgängern mehr als würdig mit einer

umfangreichen Serienausstattung, viel Sicherheit und leistungsstarken, aber effizienten Motoren. Der offene Fahrspaß für Herz und Kopf beginnt in Deutschland bei 45.815 Euro.