Facebook Pixel

Fahrberichte

Peugeot 5008

Samstag, 4. Sep. 2010

Familie und Spaß am Autofahren. Das muss sich nicht ausschließen. Mit dem 5008 stellt Peugeot einen neuen Kompakt-Van auf Basis seiner 308 Baureihe vor, der speziell auf die Ansprüche mehrköpfiger Familien zugeschnitten ist. Vor allem das flexible Sitzsystem macht ihn bei Zuladungen aller Art zum Allrounder. Der praktische Nutzen hat einen hohen Stellenwert, doch auch der Fahrspaß kommt nicht zu kurz.

Die Front des 5008 ist eher Peugeot-untypisch gestaltet.

Ein kleiner Kühlergrill, dafür ziehen die Scheinwerfer die Blicke auf sich.

Glas prägt entscheidend das Design

Der 5008 hat eine hohe Dachlinie: Nicht ohne Grund: denn im Kofferraum entfaltet er

Sicherheit wird auch für die Passagiere auf der dritten Sitzrehe groß geschrieben. Drei-Punkt-Gurte und Vorhangairbags, die bis zur Kofferrumklappe reichen, sind mit an Bord.

Doch der 5008 taugt nicht nur als Familien-Kutsche. Auch als Last-Esel macht er eine gute Figur. Leicht lässt sich sein Ladevolumen auf 1.754 Liter vergrößern. In der Platinum-Ausstattung lässt sich auch der Beifahrersitz umklappen und Gegenstände bis 2Meter76 Länge können transportiert werden.

Zwei Benzin- und zwei Dieselmotoren hat Peugeot für den 5008 im Angebot.

Wir testen den stärkeren Benziner mit 156 PS. In 9,7 Sekunden beschleunigt er auf 100 km/h, bei 195 Spitze ist Schluss.

Extrem kurz wirkt die Motorhaube. Doch was darunter liegt kann sich sehen lassen. Der 1,6 Liter 4Zylinder soll nur kombiniert nur rund 7,3 Litern verbrauchen. Alle Motoren erfüllen die Euro 5 Abgas-Norm.

Die zwei Zusatzsitze müssen aber immer gesondert bestellt werden und kosten 700 Euro extra. Serie bei allen Ausstattungslinien sind dagegen die drei Einzelsitze in der zweiten Reihe. In Deutschland ist der Peugeot 5008 ab 21.500 Euro zu haben. Damit wird er die Konkurrenz im Kompakt-Van-Segment wie VW Touran, Ford C-Max oder Opel Zafira sicher aufmischen.