Messeberichte

Essen Motorshow 2009

Samstag, 4. Sep. 2010

Erlebnis Auto – so lautet das Motto der diesjährigen Essener Motorshow. Neben veredelten Serienmodellen sind es vor allem Extrem-Fahrzeuge – wie dieser getunte Rolls Royce Silver Shadow von 1970, die das Publikum anziehen. Die amerikanischen Besitzer dürfen das Auto in ihrer Heimat sogar auf der Strasse bewegen – in Deutschland und den meisten europäischen Ländern wäre das undenkbar...

Erlebnis Auto – so lautet das Motto der diesjährigen Essener Motorshow.

Neben veredelten Serienmodellen sind es vor allem Extrem-Fahrzeuge – wie dieser getunte Rolls Royce Silver Shadow von 1970, die das Publikum anziehen.

Die amerikanischen Besitzer dürfen das Auto in ihrer Heimat sogar auf der Strasse bewegen – in Deutschland und den meisten europäischen Ländern wäre das undenkbar...

Zum Tuning gehört auch der Motorsport. Dieser Rennwagen sieht nicht nur aus wie der legendäre Ford GT – er wurde auch auf einem originalen GT-Fahrgestell aufgebaut. Hier eingebaute Teile – wie spezielle Stoßdämpfer und Rennbremsen – können potentielle Käufer auch in ihrem Straßenfahrzeug montieren.

Wer nicht selber schrauben will, kann auf der Essener Motorshow auch komplette Fahrzeuge erwerben.

Dieser Audi TT Roadster ist gerade mal vier Jahre alt. Die neue Optik bleibt Geschmackssache - der Preis jedoch überzeugt: für knapp 30.000 Euro steht das Einzelstück zum Verkauf.

Auch Fahrzeuge, die schon ab Werk Hunderttausende Euro kosten, bleiben von den Tunern nicht verschont.

Ein Mercedes SLR McLaren ist bereits ein Exot – wem das nicht reicht, der kann ihn individualisieren lassen. Die Kosten dafür dürften für einen Mercedes McLaren-Besitzer eher Nebensache sein....

Aber auch reine Alltagsfahrzeuge stehen im Focus der Fahrzeug-Veredler.

Dezente Details machen selbst aus einem VW Multivan ein Designer-Stück..