Fahrberichte

Audi A 5 Cabrio

Samstag, 4. Sep. 2010

Offen Fahren, das Frischluftvergnügen purerleben, ein Trend, der vor allem in unseren Breitengraden sehr beliebt ist. Seit Mai 2009 ist das A5 Cabrio am Start – hat das A4 Cabrio abgelöst. Mit Sicherheit ist es eine Bereicherung in diesem Segment.

Offen Fahren, das Frischluftvergnügen purerleben, ein Trend, der vor allem in unseren Breitengraden sehr beliebt ist.

Seit Mai 2009 ist das A5 Cabrio am Start – hat das A4 Cabrio abgelöst. Mit Sicherheit ist es eine Bereicherung in diesem Segment.

Für das Audi A5 Cabrio sind 7 Motorisierungen erhältlich, 4 Benziner und drei Diesel mit einer Leistung von 160 bis 265 PS. Wir sind den 2 Liter Diesel gefahren, ausgestattet mit einem Sechsgang-Handschaltgetriebe. Bestnoten gibt es auch hier in Sachen Fahrwerk und Straßenlage. Straff abgestimmt und dennoch komfortabel, so ist man mit dem A5 Cabrio unterwegs.

Der Audi hat ein Stoffverdeck – wie es eingeschworene Cabriofans bevorzugen.

Das geschlossene A5 Cabrio sieht elegant aus, im Profil wie das Coupé.

Wollen Mann oder Frau das offene Fahrvergnügen genießen, dann dauert es gerade mal 15 Sekunden bis das Stoffverdeck in einem Kasten oberhalb des Kofferraums verschwindet.

Auch im offenen Zustand wirkt das A5 Cabrio edel.

Etwas bullig und kraftvoll das Heck.

Die breite Front wird vom Singleframe-Kühlergrill dominiert.

Innen geht es übersichtlich zu, die Qualität ist, wie gewohnt hoch.

Ein Nackenföhn – integriert im Sitz – lässt auch Offenfahren bei kälterem Wetter zum Vergnügen werden.

Der Zugang zum Fond ist bei geöffnetem Dach natürlich wesentlich leichter, aber vier Personen finden auf den Einzelsitzen ausreichend Platz.

Auch auf den hinteren Sitzen ist die Beinfreiheit gut.

Mit 320 Litern Ladevolumen ist das A5 Cabrio Bestes seiner Klasse.

Die Preise starten bei 37.600 Euro.