Facebook Pixel

Fahrberichte

Peugeot Bipper Tepee

Samstag, 4. Sep. 2010

Fahrzeuge mit einem relativ hohen Aufbau – kurz Kastenwagen genannt – haben Konjunktur. Vereinen sie doch praktische Talente mit günstigem Preis und einfacher Technik. Bei Peugeot tragen solche Fahrzeuge den Namen Tepee. Nach den Modellen Expert und Partner gibt es einen weiteren Zuwachs, durch den neuen Bipper Tepee, dem kleinsten Vertreter dieser Baureihe.

3 Meter 86 lang, 1,72 breit und 1,74 hoch sind die kompakten Masse des kleinen Franzosen. Und mit einem Wendkreis von unter 10 Metern ist er im Stadtverkehr leicht und einfach zu handhaben, ohne dabei Abstriche beim Komfort machen zu müssen.

Die Front wirkt bullig, an der Seite fallen die großen Spiegel auf.

Praktisch, die große Fensterfläche am Heck

Funktionell geht es im Innenraum zu. Die Sitze sind bequem, das Platzangebot gut, nicht nur auf den Vordersitzen. Auch im Fond gibt es keine Enge.

Unter der riesigen Heckklappe kann man 356 Liter verstauen. Klappt man die Rücksitze nach vorn dann werden daraus fast 900 Litern, auf einer eben Ladefläche wohlgemerkt.

Zwei Motorisierungen stehen für den neuen Bipper Tepee zur Wahl. Ein 1,4 Liter Benziner mit 73 PS und ein 1,4 Liter Diesel, der 68 PS leistet. Bei beiden liegt die Höchstgeschwindigkeit knapp über 150 Kilometer pro Stunde. Sparsam der Diesel, denn sein Durchschnittsverbrauch auf 100 Kilometer wird mit gerade mal 4,5 Litern angegeben.

Viel Platz gibt es für wenig Geld. In Deutschland wird der Bipper Tepee als Benziner ab 12.490 Euro angeboten.