Messeberichte

IAA 2009 —

Teil 2

Samstag, 4. Sep. 2010

Volkswagen bringt den Polo nun auch als Zweitürer auf den Markt. Die coupéhafte Dachlinie lässt ihn im Vergleich zum Fünftürer frischer und sportlicher wirken. Einziger technischer Unterschied: die straffere Fahrwerksabstimmung des neuen Dreitürers. Ford hat den C-Max deutlich aufgepeppt. Der einst eher unscheinbare Ableger des Ford Focus präsentiert sich nun als variantenreiches familienfahrzeug. Als Beispiel: die rückleuchten sind nicht mehr bieder in der C-Säule integriert, sondern erinnern nun an das SUV Kuga. Im Herbst 2010 wird der C-Max auch als 15 Zentimeter längere Ausführung zu haben sein. Hyundai zeigt den Nachfolger des SUV Tuscon. Der ix 35 bekommt auch eine neue Produktionsstätte, denn das Fahrzeug wird in Europa gebaut. Davon verspricht sich der Hersteller einen deutlichen Qualitätszuwachs. Mit dem angestrebten Einstiegspreis von unter 23.000 Euro verliert Hyundai aber auch nicht seine kostenbewusste Stammkundschaft aus den Augen. Skoda zeigt den Superb-Kombi - einen Raumtransporter auf VW Passat-Basis. Er ist vom Preis her wesentlich günstiger, bietet aber die gleiche Technik. Das Motorenspektrum bleibt das gleiche wie bei der Limousine. Auch der neue Volkswagen 1,6 Commonrail-TDI kommt zum Einsatz.