Facebook Pixel

Fahrberichte

MINI JCW

Samstag, 4. Sep. 2010

So kennen wir ihn. Klein und wendig mit Go-Kart-Feeling. Doch das hier ist kein normaler Mini. Das ist der neue Mini John Cooper Works, die straßentaugliche Version der Renn-Minis, die bei der Mini Challange an den Start gehen.

Unter der Karosserie verbergen sich Finessen, die normalerweise im Rennsport zu finden sind.

Die Antriebs- und Fahrwerkskomponenten sind direkt vom Rennfahrzeug MINI John Cooper Works CHALLENGE abgeleitet.

Große Lufteinlässe zeigen: Dieser Mini ist ein echter Sportwagen. Unter der Motorhaube verbirgt sich ein 1,6 Liter großer Vierzylinder-Motor mit Turbolader und Benzin-Direkteinspritzung.

Die 17 Zoll-Leichtmetallräder wiegen weniger als 10 Kilogramm und sind damit die leichtesten Serienräder ihrer Art.

Der Heckspoiler - nicht nur schick, sondern absolut notwendig für den Anpressdruck auf der Strecke.

Das maximale Drehmoment des John Cooper Works beträgt 260 Newtonmeter. Mit Overboost steigt dieser Wert kurzzeitig sogar auf bis zu 280 Newtonmeter an.

Für sicheres und zugleich präzises Handling sorgt die elektromechanische Lenkung, kurz EPS. Sie ermöglicht in Abhängigkeit von der Geschwindigkeit eine einzigartige Kombination aus Fahrkomfort und Fahrdynamik.

Kein Wunder bei den 211 PS, die unter der Motorhaube stecken und den Mini John Cooper Works in 6,5 Sekunden von Null auf 100 km/h beschleunigen.

Ab 27.700 Euro ist der Mini John Cooper Works in Deutschland zu haben. - Nicht gerade ein Schnäppchen, aber Minifahren bedeutet eben mehr als nur Fortbewegung.