Facebook Pixel

Fahrberichte

Seat Exeo

Samstag, 4. Sep. 2010

Seat, das war bisher ein Name für die etwas kleineren Autos, bis hin zur kompakten Mittelklasse. Das ist Schnee von gestern. Nun ist er da, der neue Exeo aus Spanien. Seine Gene kommen ganz klar aus Ingolstadt, denn dieses Auto basiert auf dem 2007er Audi A4.

Übrigens, der Name Exeo wird abgeleitet von dem lateinischen Wort Exire, was soviel heisst wie: hinausgehen. Seat möchte mit diesem Exeo hinausgehen.

Bereits das Gesicht des Exeo macht klar, zu welcher Marke er gehört. Der Kühlergrill mit dem grossen und selbstbewussten Markenlogo greift die Form und Designsprache der Spanier auf. Die weit in den Kotflügel hineinragenden Doppelscheinwerfer unterstreichen den sportlichen Anspruch der Limousine.

Unser Testwagen mit dem 2 Lit. TDi und 170 PS verbraucht auf der Autobahn ca. 4,6 Liter und im Durchschnitt 5,9 Liter Diesel auf 100 Km. Die Spitze endet bei 229 und von 0 auf 100 ist man in 8,4 Sekunden.

Insgesamt also eine runde Sache, der Seat Exeo, der in der Fahrwerksabstimmung auch etwas sanfter zu Werke geht. Übrigens, für den fast baugleichen Audi A4 haben 2007 die Besitzer rund 3000 Euro mehr bezahlt.

Mit diesem Auto zielen die Spanier also auf die Mitbewerber im Mitteklassesegment der Premium–Limousinen und erschliessen sich damit weitere Wachstumschancen.