Fahrberichte

Audi Q7 mit Facelift

Samstag, 4. Sep. 2010

Als Audi vor drei Jahren den Q7 auf den Markt brachte, traute dem mächtigen Geländewagen in Deutschland kaum jemand einen Erfolg zu. Doch der über 5 Meter lange SUV lief besser als erwartet, vor allem auch weltweit. Nun bringt Audi eine neue Generation des Q7 unter dem Motto: Eleganter, effizienter und emissionsärmer.

Als Audi vor drei Jahren den Q7 auf den Markt brachte, traute dem mächtigen Geländewagen in Deutschland kaum jemand einen Erfolg zu. Doch der über 5 Meter lange SUV lief besser als erwartet, vor allem auch weltweit.

Nun bringt Audi eine neue Generation des Q7 unter dem Motto: Eleganter, effizienter und emissionsärmer.

Moderne LED Technik finden wir in den Blinkern, die unterhalb der großen Scheinwerfer an der Front angebracht sind.

Die Länge von 5 Metern und 9 Zentimetern ist geblieben, doch viel Chrom lassen den Neuen edler wirken.

Auch im Gelände ist man sicher und gut unterwegs. Auf Wunsch liefert Audi die adaptive Air Suspension, eine Luftfederung, die mit einer elektronischen Regelung der Stoßdämpfer zusammenarbeitet. Dadurch kann die Bodenfreiheit in fünf verschiedenen Niveaus variiert werden.

Unter der Haube unseres Testwagens arbeitet ein 4,2 Liter Turbo-Diesel, der 340 PS leistet und ein Drehmoment von gewaltigen 760 Newtonmetern liefert.

9,9 Liter auf 100 Kilometer im Durchschnitt, ist eine erhebliche Verbrauchsreduzierung im Vergleich zum Vorgänger.

Wer es möchte kann den Q7 mit einer ganzen Palette von Sonderausstattung ordern. Dazu gehört unter anderem radargestützte Abstandsregelung, ein Spurhalteassistent oder eine Einparksystem mit Rückfahrkamera. Dies erhöht natürlich den Basispreis von 27.700 Euro, zu dem der 4.2 TDI in Deutschland zu haben ist.