Facebook Pixel

Fahrberichte

Mazda MX5

Samstag, 4. Sep. 2010

Der Mazda MX 5 kommt nun in der dritten Generation auf den Markt. Mit über 850.000 gebauten Fahrzeugen seit Mai 2000 steht der offene Zweisitzer bereits im Guinessbuch der Rekorde.

Weil der MX-5 bereits eine Ikone ist waren die Designer bei der Modellpflege sehr vorsichtig: nur Schürzen und Schweller sind neu.

Auch auf der Antriebsseite ändert sich wenig. Es stehen ein 126 PS starker 1,8-Liter-Vierzylinder und ein 160 PS leistender 2,0-Liter-Motor zur Wahl. Beide sind jetzt etwas drehfreudiger und zugleich sparsamer.

Die Verbrauchswerte liegen nun bei 7,0 Litern bis 7,6 Litern je 100 Kilometer.

Geblieben sind auch die Grundtugenden des Mazda MX 5 wie das feinfühlig abgestimmte Fahrwerk.

Neu ist dagegen eine optionale Sechs-Gang-Automatik. Damit lässt sich der Roadster vor allem längeren Strecken entspannt bewegen.

Mit feinem Pinselstrich haben die Japaner dem Roadster eine ausdrucksstärkere Front verliehen, die nun mit größerem Kühlergrill und aggressiverem Blick aufwartet. Es sind nur einige Details den Zweisitzer moderner erscheinen lassen.

Der überarbeitete MX-5 also bleibt weiter ein gelungener Mix aus Tradition und moderner Technik - und einzigartig in der Wahlmöglichkeit zwischen klassischem Stoffdach oder Metall- Klappdach.

Positiv fällt das Gepäckabteil auf. Es kann mit seinen immerhin 150 Litern Volumen alle Taschen aufnehmen, die zwei Personen für ein Sonnen- Wochenende brauchen.

Der modellgepflegte MX-5 kostet ab 22 000 Euro als Roadster und ab 24 400 als Roadster-Coupé. Er bleibt damit ein Angebot ohne Konkurrenz, denn alle anderen Roadster wie Audi TT oder BMW Z4 kosten deutlich mehr.