Facebook Pixel

Fahrberichte

Volkswagen ID5

Sonntag, 15. Mai. 2022

Mit dem ID5 präsentiert Volkswagen sein erstes E-SUV-Coupé. Das Fahrzeug basiert zwar auf dem bereits vorgestellten ID4, es wurde jedoch weit mehr verändert als bloß die Karosserieform.

Doch zunächst zu den Grundwerten: Der ID5 ist mit verschiedenen E-Motoren erhältlich deren Leistung wahlweise bei 126 kW 174PS oder 150kW 204 PS an der Hinterachse liegt. Alternativ gibt es die sportliche Version GTX mit Dualmotor Allradantrieb und 220kW 299PS. Alle Motorisierungen beziehen ihre Energie aus einer Batterie im Unterboden mit einer nutzbaren Kapazität von 77kWh. Damit ergibt sich für die heckgetriebenen Pro und Pro Performance Versionen eine WLTP Reichweite von 520km. Im Alltagsbetrieb sollten 350-400km durchaus realistisch sein. Die Top-Version GTX kommt durch die erhöhte Leistungsaufnahme immerhin auf 490km nach WLTP. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 180km/h für den GTX und 160km/h für die anderen Versionen.

Bedienung und Anzeige im Cockpit des ID.5 konzentrieren sich auf zwei Displays – ein kompaktes hinter dem Lenkrad und ein großes, mittig angeordnetes mit 12-Zoll-Diagonale. Beide sind in allen Versionen serienmäßig mit an Bord.

Der Gepäckraum fasst 549 bis 1.561 Liter.

Der ID5 ist mit der neuesten ID-Softwaregeneration 3.1 ausgestattet. Diese bietet unter anderem eine verbesserte Sprachbedienung, eine höhere Ladeleistung, sowie die Funktion Plug & Charge. Dabei authentifiziert sich der ID.5 automatisch innerhalb weniger Sekunden, sobald das Ladekabel an einer kompatiblen DC-Schnellladesäule steckt. Dann beginnt der Ladevorgang mit maximal 135kW. In 29 Minuten können bis zu 390km nachgeladen werden. Mittels Assistenzsystemen kann das Fahrzeug zum Beispiel assistierte Spurwechsel auf Autobahnen vornehmen oder Parkvorgänge abspeichern und selbstständig wiederholen. Die Preise für einen ID5 beginnen bei etwa 46.500€ in Deutschland. Der GTX kostet mindestens 53.600€.