Facebook Pixel

Fahrberichte

Brandneuer Opel Astra —

Validierungsfahrt

Samstag, 17. Jul. 2021

Die Entwicklung des neuen Opel Astra L befindet sich in den letzten Zügen. 2022 soll er bei den Händlern stehen. Der VW Golf Konkurrent soll ein starkes Statement setzen und neue Kunden für die Marke gewinnen. Das Auto wurde vom ersten Federstrich an komplett neu entwickelt. Wir durften bei den letzten Abstimmungsfahrten dabei sein.

Unter der Tarnfolie lassen sich schon erste Designelemente erahnen.

Dass der neue Astra den Opel-Vizor als Markengesicht erhalten wird ist schon mehr als sicher.

Die neue Front erinnert an den Mokka und auch das Heck wird wohl den charakteristischen Knick unter den Scheinwerfern erhalten. Die Maße des Neuen sind zum Vorgängermodell nahezu identisch: er ist 4mm länger, 15mm niedriger und hat einen um 13mm größeren Radstand. Auch das Kofferraumvolumen bleibt mit 422 Litern gleich.

Dann wollen wir doch mal sehen wie sich das Vorserienmodell so fährt.

Wir durften den 180PS starken Plug-In-Hybrid ausfahren.

Insgesamt ist das Fahrverhalten gut und scheint dem des alten auch Dank des 13mm längeren Radstands und der steiferen Karosserie überlegen.

Neben unserem Testmodell gibt die aus dem Konzern bekannten 1,2-Liter- Turbobenziner-Dreizylinder mit 110 oder 130 PS und einen 130PS starken Diesel mit 1,5 Liter Hubraum. Darüber hinaus kommt ein weiterer Plug-In-Hybrid mit 225PS. Bei der Schaltung wird es eine 8-Stufen Automatik, sowie einen 6-Gang Handschalter geben.

Es fehlt noch ein wenig an Feinabstimmung gerade was die Lenkung und deren Rückmeldung betrifft, jedoch zeigt schon dieser Prototyp eine gute Basis für ausgezeichnete Komfort- sowie Sporteigenschaften. Der neue Opel Astra soll ein starkes Statement setzen und neue Kunden für die Marke gewinnen - so könnte das gelingen.