Facebook Pixel

Herstellerberichte

Französische Eleganz: Der neue DS 9

Donnerstag, 11. Mär. 2021

Mit dem DS9 erweitert die französische Premium Marke ihr Angebot nach oben. Die 4,93 m lange und 1,85m breite Limousine basiert auf der neusten Version der EMP2 Plattform. Vor allem die zweite Sitzreihe profitiert hier vom 2,90m langen Radstand.

An der Front sticht der DS Wings Kühlergrill mit dreidimensionaler Diamant Optik ins Auge. Schlanke, fließende Linien ziehen sich vom Kühlergrill über die Motorhaube und das Dach bis zum Fastback ähnlichen Heck. Seitliche Positionslichter in Trichterform an der Dachkante erinnern dabei an die historische DS von 1955. Das Kofferraumvolumen beträgt 510 Liter.

Der hochwertige Innenraum präsentiert sich mit Nappa-Leder bezogenem Armaturenbrett, Perlenstickereien auf den Sitzen und in Kristallglas eingefassten Dekor- und Bedienelementen.

Seinen Markstart feiert der DS 9 mit dem 225 PS starken Plug-in-Hybridantrieb „E-Tense“. Er kombiniert einen Benzin-Turbomotor mit einem Elektroantrieb und einer 11,9 kWh großen Batterie, die eine rein elektrische Reichweite von bis zu 50 km nach WLTP ermöglicht. Die Höchstgeschwindigkeit im Elektromodus beträgt 135 km/h.

Später sollen zwei weitere Plug-in-Hybridantriebe mit 250 PS und erhöhter Reichweite oder 360 PS und Allradantrieb folgen. Zusätzlich wird es den DS9 auch mit einem 225 PS starken Benziner geben. Alle Versionen sind dabei mit einer Achtgang-Automatik ausgestattet.

Für bestmöglichen Komfort während der Fahrt sorgt ein adaptives Fahrwerk. Eine Kamera analysiert dabei jederzeit den Straßenbelag, erkennt Unebenheiten und das System passt die Federrate entsprechend an.

Zusätzlich bieten die Franzosen für den DS 9 eine Vielzahl an Assistenzsystem darunter ein Infrarot Nachtsichtmodus, der vor Menschen und Tieren am Straßenrand warnt, ein Parkassistent, Müdigkeitswarner, aktive LED-Scheinwerfer, Toter-Winkel-Assistent, aktiver Notbremsassistent und Verkerhsschiderkennung. Zusätzlich ermöglicht der DS Drive Assist halbautonomes Fahren nach Stufe 2. Bis Tempo 180 hält das System automatisch die Spur und behält, wenn nötig bis zum Stillstand, den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug bei. Steht der DS9 weniger als drei Sekunden fährt das Fahrzeug automatisch wieder an. Ansonsten genügt ein Knopfdruck oder ein Tritt auf das Gaspedal, um die Fahrt fortzusetzen.

Bei den Händlern steht der neue DS 9 ab dem 9. März. Die Preise starten ab 47.550 Euro für den Benziner, der Plug-in-Hybrid startet ab 51.400 Euro.