Facebook Pixel

Sonstige

Mission Titelverteidigung: Toyota WEC Hypercar GR010

Mittwoch, 3. Feb. 2021

Für Toyota bricht eine neue Ära im Langstrecken Motorsport an. Das Team hat sein neues GR010 Hybrid Le Mans Hypercar vorgestellt. Mit dem neuen Rennwagen wollen die amtierenden Weltmeister und dreifachen Le-Mans Sieger ihre Titel in der FIA Langstrecken Weltmeisterschaft WEC verteidigen.

Der GR010 Hybrid ist eine Prototyp-Rennversion des zukünftigen Hypercar-Straßenfahrzeugs von Toyota in der die Antriebstechnologie des vergangenen Weltmeisterautos TS050 Hybrid zum Einsatz kommt. Auch der markante Look des Rennprototypen spiegelt die Optik der kommenden Hypercar Straßenversion GR Super Sport wider der sich noch in der Entwicklung befindet.

Den neuen WEC Hypercar Regeln entsprechend verfügt der neue GR010 über einen Hybrid-Allradantriebsstrang. Der 3,5 Liter V6 Twin-Turbo Motor liefert 680 PS an die Hinterräder. Zusätzlich sitzt an der Vorderachse eine 272 PS starke Motor-Generator Einheit. Da nach den neuen WEC Hypercar Regeln nur eine maximale Systemleistung von 680 PS zulässig ist wird die Leistung über eine intelligente Elektronik entsprechend der Höhe des eingesetzten Hybrid-Boosts reduziert.

Ein Teil der neuen Regularien sieht unter anderem Kostensenkung vor. So ist der neue GR010 162 Kilogramm schwerer und hat 32 Prozent weniger Leistung als sein Vorgänger TS050. Dadurch werden die Rundenzeiten in Le Mans voraussichtlich etwa zehn Sekunden langsamer sein. Auch die Abmessungen weichen deutlich vom TS050 ab. Der GR010 ist 250 Millimeter länger, 100 Millimeter breiter und 100 Millimeter höher.

Erstmals seit Beginn des WEC Projects tritt das Toyota Gazoo Racing Team ohne eine Motor Generator Einheit, kurz MGU, im Heck an. Die einzige zulässige MGU sitzt an der Vorderachse. Aus diesem Grund ist der GR010 mit einem zusätzlichen Startermotor ausgestattet, auf den man beim Vorgänger noch verzichten konnte. Auch die Bremsen an der Hinterachse sind in diesem Jahr dem Reglement entsprechend vollhydraulisch.

Da das neue technische Reglement der WEC nur ein einziges homologiertes Karosseriepaket mit lediglich einer einstellbaren aerodynamischen Vorrichtung erlaubt wird der neue GR010 sowohl auf Strecken mit geringem als auch mit hohem Abtrieb in der gleichen Spezifikation antreten, wobei ein verstellbarer Heckflügel die aerodynamischen Eigenschaften modifiziert.

In seiner neunten WEC Saison geht Toyota Gazoo Racing mit der gleichen Fahrerbesetzung an den Start, die dem Team schon in der Saison 2019/2020 den Sieg der Weltmeisterschaft und des Langstreckenklassikers Le Mans sicherten. Mike Conway, Kamui Kobayashi und José María López pilotieren den GR010 Hybrid mit Startnummer 7 während im Schwesterauto mit Startnummer 8 Sébastien Buemi, Kazuki Nakajima und Brendon Hartley sitzen werden.

Durch die unterschiedlichen Fahrzeugkonzepte mit denen Team in der neuen Hypercar-Klasse antreten dürfen kommt zum ersten Mal in der WEC und in Le Mans ein Balance of Performance System zum Tragen. Über die BoP können die Organisatoren die Leistung jedes Autos von Rennen zu rennen modifizieren und dabei Energieverbrauch und Gewicht regulieren, um ein möglichst identisches Leistungspotenzial zu erhalten. So sollen möglichst enge Rennen und sichergestellt werden.

Der Kampf um den WEC-Titel wird in diesem Jahr bei sechs Renen ausgetragen. Seinen ersten Renneinsatz feiert der neue GR010 Hybrid zum WEC Saisonauftakt am 19. März bei den 1.000 Meilen von Sebring.