Facebook Pixel

Fahrberichte

Audi Q5 und SQ5 Sportback

Freitag, 29. Jan. 2021

SUV und trotzdem Coupé, so in etwa lässt sich in der Q Baureihe von Audi die Erweiterung Sportback zusammenfassen. Diese bekommt nun Zuwachs mit dem neuen Q5 Sportback und SQ5 Sportback.

In Europa startet der Sportback mit drei Motorisierungen auf den Markt. Zwei TDI und ein TFSI mit einer Leistungsspanne von 204 bis 286PS. Als Topmodell gibt es zusätzlich noch den 341PS starken 3.0 TDI im SQ5 Sportback. Alle Varianten haben einen Mild-Hybrid Antrieb.

Steffen Goder, Projektleitung Audi Q5 Sportback:

Die kleineren Vierzylindermodelle haben ein 12Volt-Mild-Hybrid-System, die größeren 6-Zylinder hingegen ein 48-Volt-Mild-Hybrid-System. Beide Varianten haben einen Riemen-Starter-Generator der zum einen Energie in die Batterie im Heck rekuperiert und zum anderen wenn benötigt, den Motor beim Starten unterstützt. So werden Start-Stopp Vorgänge und das Segeln verbessert.

So lassen sich je nach System zwischen 0,5 und 0,7 Liter Kraftstoff auf 100 km sparen.

Alle V6 Aggregate verfügen Standardmäßig über den permanenten Allradantrieb quattro. Die kleineren Vierzylinder sind hingegen mit quattro ultra ausgestattet, welches je nach Fahrsituation die Hinterachse abkoppeln kann. Von diesem Prozess merkt der Fahrer allerdings nichts und hat auch keinen direkten Einfluss darauf.

Einen Vorteil hat dieses System jedoch, denn eine Antriebsachse weniger bedeutet auch weniger Verbrauch.

Michaela Benz, Produktmarketing Audi:

Beide Sportback Versionen werden weltweit angeboten, die Hauptmärkte sind hierbei Europa, Nordamerika und Übersee zu jeweils etwa einem Dritel..

Die Preise für einen Q5 Sportback beginnen bei 45.800 Euro, der SQ5 kostet hingegen mindestens 69.900 Euro