Facebook Pixel

Fahrberichte

Erstes Elektro-SUV von Skoda: Der neue Skoda Enyaq iV

Montag, 7. Sep. 2020

Mitten in Prag und zur Feier des 125-jährigen Jubiläums von Skoda präsentiert der tschechische Automobilhersteller das erste rein batterieelektrische SUV der Marke. Der Enyaq iV basiert als erstes Serienmodell von Skoda auf dem modularen Elektrifizierungsbaukasten MEB des Volkswagen Konzerns und will mit hohen Reichweiten, kurzen Ladezeiten, einer einfachen Bedienung, großzügigen Platzverhältnissen und erreichbaren Preisen punkten.

Gebaut werden wird der Enyaq in Mladá Boleslav. Damit ist das Stammwerk von Skoda die einzige Produktionsstätte für MEB-Fahrzeuge in Europa außerhalb Deutschlands.

Kern des MEB ist die sogenannte Skateboard-Architektur, bei der die Batterie platzsparend im Unterboden verbaut ist. Für den Enyaq stehen drei Akkugrößen mit Reichweiten von bis zu 510 Kilometern nach WLTP und fünf Leistungsstufen von 109 bis 225 kW sowie Heck- oder Allradantrieb zur Wahl. Mit einer Ladeleistung von bis zu 125 kW lässt sich die 82 kWh große Batterie in unter 40 Minuten von 5 auf 80 Prozent der vollen Kapazität wieder aufladen.

Optisch präsentiert sich der Enyaq kraftvoll und dynamisch. Die markante Front zieren neben dem großen Skoda-Grill optional das beleuchtete Crystal Face und Voll-LED-Matrix-Scheinwerfer mit Coming und Leaving Home-Funktion. Voll-LED-Heckleuchten mit dynamischen Blinkern zieren das Heck.

Im geschmackvoll eingerichteten Innenraum setzt Skoda auf natürliche, nachhaltig verarbeitete und recycelte Materialien. Das 13 Zoll Zentraldisplay ist das größte das bisher in einem Skoda Modell verbaut wurde. Zusätzlich ider Der Enyaq immer online und vernetzt. So lassen sich beispielsweise Ladevorgänge der Batterie sowie die Vorklimatisierung des Innenraums über eine App aus der Ferne steuern.

Unmittelbar mit der Weltpremier des neuen Enyaq besteht die Möglichkeit die Basisversion sowie weitere Varianten des Modells wie die umfangreich ausgestattete Founders Edition vorzubestellen. Die Preise für die Basisversion beginnen ab 33.800 Euro. Die Auslieferung des Enyaq in der auf 1895 Fahrzeuge limitierten Founders Edition soll im Frühling 2021 erfolgen.