Facebook Pixel

Sonstige

Produktion trotz Corona —

Toyota Yaris Werk Valenciennes

Dienstag, 4. Aug. 2020

Vor einigen Monaten hat das Coronavirus das öffentliche Leben fast vollständig zum Erliegen gebracht. So musste beispielsweise das Toyota-Werk in der Nähe des französischen Valenciennes, die Produktion der neuesten Yaris Generation komplett einstellen.

Jean-Christophe Deville, Vice President Administration TMMF:

"COVID-19 hat uns am 17 März getroffen, das war der Tag an dem wir die Fabrik geschlossen haben. Wir haben uns dann einen Monat lang Zeit genommen um all unsere Protokolle und Verfahren zu überprüfen und anzupassen. Das Ganze fand in Kooperation mit unseren Mitgliedern und den Gewerkschaften statt. Das Ziel war die Produktion Mitte April wieder aufzunehmen, aber auf eine sichere und regelkonforme Weise. Das Ganze ist zwar jetzt schon über drei Monate her, aber wir tragen nach wie vor jederzeit unsere Masken. Sie könne es zwar nicht sehen, aber darunter lächle ich, denn wir sind wirklich froh, dass wir es geschafft haben die Produktion wieder ans Laufen zu bringen."

Um Infektionen zu verhindern wurden unter anderem neue Raucherbereiche, Sanitäranlagen, ein Speisezelt, sowie neue Umkleiden aufgebaut. So können die Mitarbeiter den Sicherheitsabstand einhalten und im gewohnten Dreischichtbetrieb weiterarbeiten.

Eine der wichtigsten Bestätigungen die wir erhalten haben, war die der Mitarbeiter. Als sie bei der Wiedereröffnung hier ankamen waren sie besorgt und gestresst, aber schon nach zwei Tagen haben die ersten uns gesagt, dass sie sich hier in der Fabrik besser vor dem Virus geschützt fühlen als draußen im Supermarkt. Da wussten wir, dass sich unsere Anstrengungen ausgezahlt haben.

Das Toyota Motor Manufacturing France, kurz TMMF genannte Werk, hat als eines der Ersten die Produktion wieder aufgenommen. Toyota hat 300 Millionen Euro in diese Anlage investiert, mit dem Ziel hier ab Mitte 2021 jährlich 300.000 Einheiten des Yaris sowie des kleinen SUVs Yaris Cross zu produzieren.