Facebook Pixel

Fahrberichte

Weltpremiere des neuen VW Arteon und Arteon Shooting Brake

Mittwoch, 15. Jul. 2020

Seit 2017 ist der Arteon der Gran Turismo von Volkswagen. Jetzt stellen die Wolfsburger ein tiefgreifendes Update der Modellreihe vor und präsentiert gleich zwei Versionen. Den neuen Arteon und den neuen Arteon Shooting Brake, der das Konzept des Variant völlig neu interpretiert.

Das Design der neuen Modellreihe ist expressiv und avantgardistisch. Prägend ist vor allem das Frontdesign mit neuer durchgehender Lichtleiste, markanten Chromstreben und neuen Lufteinlässen unten.

Die beiden neuen Modelle unterscheiden sich ab der B-Säule nach hinten signifikant voneinander. Während beim Fastback die Dach- und Fensterlinien parallel in einem Bogen abfallen und zu einem Teil des coupéförmigen Hecks werden, sind sie beim Shooting Brake zum Heck hin verlängert und münden in einem neuen Dachspoiler.

Innen zeigt sich die Modellreihe mit einer neu designten Cockpitlandschaft, die dem Arteon noch mehr Exklusivität verleihen soll. Die Bedienung soll durch Touchslider für die Klimaautomatik und ein neues Multifunktionslenkrad mit Touchflächen erleichtert werden. Neu ist auch die kabellose Einbindung von Apps via „App-Connect Wireless“ für „Apple CarPlay“ und „Android Auto“. Zusätzlich ziert die auf Wunsch in bis zu 30 Farben einstellbare Ambientebeleuchtung die Dekore in den Armaturen und der Türverkleidung.

Serienmäßig ist die Rücksitzlehne in beiden Modellen asymmetrisch umklappbar. Der Kofferraum des Arteon Shooting Brake fasst 565 Liter und bis zu 1.632 Liter bei umgeklappter Rücksitzbank.

Premiere feiert im neuen Arteon ein Plug-In-Hybridantrieb. Die rein elektrische Reichweite des Modells soll groß genug sein, dass viele Fahrer ihre täglichen Distanzen lokal emissionsfrei zurücklegen können.

Das Topmodell der neuen Modellreihe wird der Arteon R. Mit ihm will Volkswagen weiter in den Premium-Performance-bereich vordringen. Neu ist das R-Performance Torque Vectoring, dass über einen Torque-Splitter die Antriebskraft nicht nur variabel zwischen den Achsen, sondern ebenso situativ zwischen den Hinterrädern verteilen soll.

Ebenfalls neu in dieser Baureihe ist der optionale „Travel Assist“. Das System ermöglicht teilautomatisiertes Fahren im Geschwindigkeitsbereich von 0 km/h bis 210 km/h.

Marktstart feiert der neue Arteon und der neue Arteon Shooting Brake im Oktober. Die Preise sind noch nicht bekannt.