Facebook Pixel

Fahrberichte

Der neue Skoda Octavia steht in den Startlöchern

Dienstag, 7. Apr. 2020

Über 7 Millionen verkaufte Exemplare seit seinem Debüt 1996 machen den Skoda Octavia zum Bestseller der Tschechen. Jetzt steht die vierte Generation des Erfolgsmodells in den Startlöchern.

Optisch kommt die neue Version - auf Basis des Golf 8 - deutlich kantiger und sportlicher daher.

Vom Vier-Augen-Gesicht der dritten Generation hat man sich verabschiedet. Stattdessen zieren, flache Voll-LED-Scheinwerfer die Front. Bei den Außenabmessungen legt er um gut 2 Zentimeter zu auf jetzt 4,69 Meter in der Länge und 1,83 Meter in der Breite.

Beim Kofferraum legen die Tschechen nochmal 30 Liter drauf. Mit 640 Litern und bis zu 1.700 Litern bei umgeklappter Rücksitzbank erreicht er Bestwerte in seiner Klasse.

Der Radstand bleibt im Vergleich zum Vorgänger mit 2,69 Metern unverändert, bietet aber im Innenraum ganze 5 Zentimeter mehr Platz als der Golf 8.

Beim Infotainment übernimmt er in weiten Teilen die Finessen seines Wolfburger Plattformbruders. So lässt sich beispielsweise die Lautstärke oder die Temperatur über einen aus dem Golf 8 bekannten Touchslider steuern.

Bei den Antrieben deckt Skoda so ziemlich das komplette Spektrum ab. Los geht es mit einem 1,5-Liter Benziner mit 150 PS und einem 2-Liter Diesel mit wahlweise 116 oder 150 PS. Später folgen dann weitere Varianten mit einem Leistungsspektrum von 110 bis 200 PS gefolgt von zwei Mild Hybrid Version mit 110 oder 150 PS und einem 204 PS starken Plug-In Hybrid. Auch eine CNG Variante mit 130 PS ist geplant. Die Preise starten ab 28.060 Euro in Deutschland.