Facebook Pixel

Fahrberichte

Audi e-tron S Sportback

Mittwoch, 18. Mär. 2020

Audi präsentiert den neuen e-tron S Sportback. Der vollelektrische SUV leistet 370 kw und 973 Nm Drehmoment. Dafür sorgen zwei Motoren an der Hinterachse, sowie einer vorne. In 4,5 Sekunden beschleunigt der 2,6 Tonnen schwere Wagen von 0 auf 100. Dass Audi den Wagen jetzt vorstellt, ist kein Zufall sondern geschieht anlässlich des 40. Geburtstags von „quattro“.

Der inzwischen legendäre Allradantrieb von Audi feierte 1980 auf dem Genfer Autosalon im Ur-quattro seine Premiere. Im Rennsport macht der quattro sport schon bald mit verschiedenen Siegen und Meisterschaftstiteln von sich reden. Seitdem sind mehrere Generationen quattro gekommen und gegangen. Mit Einzug der Elektromotoren, die direkt an den Achsen sitzen, wurden die bis dato unabdingbaren Differenziale überflüssig. Die aktuellste Version wartet nun zusätzlich mit elektrischem torque vectoring auf.

O-Ton (deutsch): Marc Baur, Projektleiter elektrisches Torque Vectoring

„Unter torque vectoring versteht man eigentlich eine Rad-selektive Momentenverteilung. Und um das Prinzip besser zu verstehen, kann man sich einfach mal einen Ruderer vorstellen. Der Ruderer, im Normalfall, paddelt links und rechts gleichermaßen mit seiner Muskelkraft. Oder er kann halt situativ an einer Seite mehr paddeln wie an der anderen Seite. Seine Muskelkraft bleibt dabei immer gleich, aber er kann situativ quasi seine Muskelkraft verteilen um so das Boot ein- und ausdrehen zu lassen. Genau das ist torque vectoring.“

Um effizient zu verzögern werden neben den Bremsen auch die Elektromotoren eingesetzt. Je nach Bedarf nur an der Hinterachse, oder zusätzlich auch an der Vorderachse. Die Vorteile: Weniger Bremsenverschleiß und Energierückgewinnung zur Reichweitenvergrößerung.

Dank des Hohen Drehmoments lassen sich selbst bei niedrigen Geschwindigkeiten die Reifen spielend leicht zum Durchdrehen bringen, abgeschaltetes ESP natürlich vorausgesetzt.

Gut 2,6 Tonnen bringt der sportliche Audi auf die Waage, während der Fahrt spürt man allerdings kaum etwas davon.

Die Preise für den neuen Elektro-Sportler stehen noch nicht fest, ganz billig dürfte das Vergnügen allerdings nicht werden, bedenkt man dass der Standard e-tron Sportback schon mindestens 71.000 Euro kostet.