Facebook Pixel

Fahrberichte

Ford Puma jetzt als Kompakt-SUV

Freitag, 7. Feb. 2020

Der neue Ford Puma ist zurück, jedoch als Kompakt-SUV statt ehemals kleinem Sport Coupé. Mit neuem Look, Massagesitzen und Mild-Hybrid-Antrieben will der kompakte Crossover die Kunden für sich begeistern.

Mit markanten Scheinwerfern, einem großen Kühlergrill und sportlichen Linien schlägt der Puma ein neues Kapitel in Fords Designsprache auf. Die SUV-inspirierten Proportionen sorgen für eine erhöhte Sitzposition, bieten ein vertrauensvolles Fahrerlebnis und ein Kofferraumvolumen von 456 Litern.

Der neue Puma basiert auf dem Fiesta, ist aber 15 Zentimeter länger.

In der Basis steht der Puma auf 16 Zoll, in der Topversion „ST-Line“ auf 19 Zoll Felgen. Mit dem 1 Liter großen EcoBoost Hybrid Motor und 48-Volt Technik leistet er 155 PS. Den Verbrauch gibt Ford mit 5,5 Litern auf 100 km an. Rund 9 Sekunden benötigt der Puma für den Sprint von 0 auf 100, bei Tempo 205 ist Schluss mit Vortrieb.

Neugestaltet wurde das volldigitale Kombiinstrument, ansonsten wurde das Cockpit größtenteils vom Fiesta übernommen. Ledersitze sind in der ST-Line X serienmäßig wie auch die roten Ziernähte. Dazu kommen Zierleisten in Carbon Optik und ein Soundsystem von Bang und Olufsen.

Das 8 Zoll große Infotainmentsystem unterstützt Apple Car Play wie auch Android Auto.

Wer es etwas gemütlicher greift zur Titanium X Ausstattung mit Stoffsitzen und Holz Optik.

Die Preise für den neuen Puma starten ab 23.150 Euro in Deutschland.