Facebook Pixel

Fahrberichte

Audi Q3 Sportback

Freitag, 20. Dez. 2019

Die Entscheidung für ein SUV ist nie so ganz rational. Der Sportback bekommt als erster Audi überhaupt einen neuartigen 1,5-Liter-TFSI-Ottomotor, mit 48-Volt-Hybridisierung und Riemen-Starter-Generator. Dank Boost-Funktion stehen beim Start und bei niedrigen Geschwindigkeiten bis zu zehn Sekunden lang zwölf PS und 50 Newtonmeter Drehmoment zusätzlich zur Verfügung.

Emmanuel Schäfer, Autotester:

„Bei so einem CUV da ist die Geländetauglichkeit auch gar nicht das Hauptargument. Sondern es geht um die erhöhte Sitzposition in Kombination mit dem Lifestyle Faktor, also diesem Coupé haften Außendesign.“

Tatsächlich sind lediglich Motorhaube und vordere Kotflügel mit dem regulären Q3 identisch. Das Dach ist um knapp drei Zentimeter niedriger. Im Gegensatz zu den anderen SUV-Modellen von Audi hat der Q3 Sportback nicht die senkrechten Streben im Singleframe-Grill, sondern eine hochglänzend schwarze Wabenstruktur.

Die Frontscheibe steht flacher und die Türen sind neugestaltet, um die Kotflügelverbreiterungen zu betonen.

Das Heck ist etwas weiter herausgezogen. Dadurch ist der Sportback mit 4,50m etwas länger als der normal Q3.

Im Innenraum gibt es keine großartigen Veränderungen. Alles ist in gewohnt wertiger Audi-Manier verarbeitet. Das digitale Kombiinstrument gibt es in zwei verschiedenen Varianten.

Wir testen den Q3 Sportback mit dem stärkeren der beiden Diesel-Aggregate. Es leistet 140kW und beschleunigt den Wagen in 8,3 Sekunden von 0 auf 100, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 217 km/h.

„Bei so einer abfallenden Dachlinie geraten ja oftmals die Köpfe der Passagiere in Bedrängnis. Mal gucken wie sich das hier beim Q3 Sportback verhält.“

„Ja da kann man wirklich nicht meckern. Das Design hat dem Platzangebot nicht geschadet.“

Im Gegensatz zum normalen Q3 kommt der Sportback serienmäßig mit Sportfahrwerk daher. Auch die Progressivlenkung muss man nicht extra zahlen.

„Fahrtechnisch unterscheidet sich der Sportback kaum vom normalen Q3, kein Wunder, die Motorenpalette ist größtenteils identisch. Preislich ist er etwa 1600 Euro teurer, dafür hat er aber auch manche Features wie Audi drive select serienmäßig mit an Bord.“

Der Einstiegspreis für den Q3 Sportback liegt bei 36.000 Euro in Deutschland.