Facebook Pixel

Fahrberichte

Toyota GT86

Mittwoch, 27. Nov. 2019

2012 kam der GT86 auf den Markt, seitdem wurde er über 170.000 Mal verkauft. Das Konzept kommt an. Leichte Karosserie, niedriger Schwerpunkt, Frontmotor, Heckantrieb, mehr braucht ein klassischer Sportwagen nicht.

Emmanuel Schäfer, Autotester:

„Einen waschechten Sportwagen unter 30.000 Euro gibt es nicht. Doch gibt es. Und zwar den hier: Den GT86 von Toyota. Aber was berechtigt diesen kleinen Flitzer, abgesehen von seinem Design natürlich, dazu diesen Titel zu tragen? Genau dem wollen wir heute auf den Grund gehen.“

„Eines der ersten Gegenargumente, die man zu hören bekommt, wenn man über den GT86 spricht, ist: Er hat ja viel zu wenig Leistung. Gut, zugegeben, 147 kW, 200 PS das klingt jetzt im ersten Moment nicht sonderlich viel, aber das relativiert sich gleich schon wieder, durch das leichte Gewicht. Gerade mal 1,3 Tonnen wiegt der GT86. Zum Vergleich: ein Porsche Boxster wiegt etwa 100 kg mehr, leistet dafür aber auch etwa 100 PS mehr. Aber der kostet im Einstiegspreis fast doppelt so viel.“

In 7,6 Sekunden beschleunigt der Wagen von 0 auf 100. Den Verbrauch gibt Toyota mit knapp 8 Litern auf 100 Kilometer an. Im Alltag können es bei flotter Fahrweise auch durchaus mal ein bis zwei Liter mehr sein.

„Was macht einen guten Sportwagen eigentlich aus? Wie schnell er von 0 auf 100 beschleunigt und die Höchstgeschwindigkeit? Das ist eher was für Muscle Cars. Niemand setzt sich in seinen Sportwagen, fährt auf die Autobahn, beschleunigt ein paar Mal so schnell es geht auf die Höchstgeschwindigkeit und sagt dann: Joa, das war eine gute Ausfahrt. Nein, mit seinem Sportwagen da fährt man in die Berge, in die Serpentinen, denn erst da kommt so richtig der Fahrspaß auf. Schnelles Herausbeschleunigen aus der Kurve und stabile Kurvenlage vor allem. Und das ist etwas, was der GT86 definitiv sehr gut kann.“

Dafür sorgen unter anderem die MacPherson-Federbeine an der Front, sowie der hintere Querstabilisator. Er verringert ebenfalls die Wankneigung.

„Alles in Allem ist der GT86 meiner Meinung nach völlig zu Recht als Sportwagen zu bezeichnen. Er ist in seinem Preis-Leistungs-Segment, abgesehen natürlich vom baugleichen Subaru BRZ, relativ konkurrenzlos. Es gibt zwar noch den Mazda MX5, aber der hat je nach Motorisierung noch mal bis zu 51 kW bzw. 70 PS weniger Leistung.“