Facebook Pixel

Messeberichte

Lexus LF-30 auf der Tokio Motor Show 2019

Sonntag, 27. Okt. 2019

Auf der Tokio Motor Show zeigt Lexus seine Vision eines Elektroautos der ferneren Zukunft, die Designstudie LF 30.

Thomas Schallberger, General Manager Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Toyota Deutschland:

„Mit der Studie die wir zeigen bei Lexus wollen wir zeigen in welche Richtung das Design von Lexus gehen kann. Wir wollen mal schauen was die Leute davon halten, innen wie außen. Wir haben neue, innovative Formen mitgebracht. Aber wir wollen auch eine neue Technologie zeigen. Wir haben das Fahrzeug ausgerüstet mit vier Radnarbenmotoren. Da können wir uns überlegen, dass das vielleicht in einer ferneren Zukunft ein idealer Antrieb ist für Premiumfahrzeuge, weil das einen permanenten Allradantrieb haben kann wenn es notwendig ist, also wo wir wirklich ein Fahrzeug anbieten wo wir eigentlich innovative Konzepte, Design und Technologie zeigen wollen.“

Unter der futuristischen Karosse steckt eine 110 kWh große Batterie mit der der LF-30 rund 500 Kilometer weit kommen soll. Die Radnarbenmotoren bringen bis zu 700 NM auf die Straße und beschleunigen den batterieelektrischen Flügeltürer auf bis zu 200 km/h. Aus dem Stand benötigt der LF-30 so nur 3,8 Sekunden bis Tempo 100.

„Es sind Gehversuche. Man muss Design weiterentwickeln und in einem sehr langen Vorfeld will man die Geschmäcker der Menschen abtesten. Man wird sie befragen was man davon hält, was man gut oder schlecht findet. Und so ist das eine Entwicklung, ein Prozess der sehr lange dauert. Und das ist jetzt mal ein Test um zu gucken ist das ein Weg für die Zukunft von Lexus.“