Facebook Pixel

Messeberichte

Toyota e-Racer und Mirai Concept auf der Tokio Motor Show 2019

Sonntag, 27. Okt. 2019

Auf der Tokio Motor Show präsentiert Toyota den e-Racer. Die Botschaft des kleinen zweisitzigen Elektroflitzers: Auch wenn in Zukunft alle elektrisch und autonom unterwegs sind, gibt es noch Platz für Autos, in die man nur um des Fahrens willen einsteigt und um Spaß zu haben.

Thomas Schallberger, General Manager Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Toyota Deutschland:

„Wir wollen zeige, dass E-Mobilität nicht nur ein Sparprodukt sein muss, sondern vor allem auch Fahrspaß vermitteln soll. Und deswegen haben wir hier den e-Racer vorgestellt. Der im besten Sinne wie der Reiter mit seinem Pferd eins wird, soll auch der Fahrer dieses e-Racers eins werden mit seinem Fahrzeug, das ihn vor Gefahren bewahrt und einen maximalen Spaß bringt.“

Premiere feiert auch das Konzept der zweiten Generation des Mirai. Vom futuristischen Design der ersten Genration hat man sich verabschiedet, doch Toyota setzt weiterhin auf Wasserstoff. Gegenüber seinem Vorgänger wächst der Mirai auf fast 5 Meter Länge an und bietet jetzt Platz für bis zu 5 statt bisher 4 Personen. Weiterentwickelt hat sich auch der Antrieb. Durch Verbesserungen des Brennstoffzellensystems und die Verwendung größerer Wasserstofftanks soll sich die Reichweite um bis zu 30 Prozent und damit auf rund 500 Kilometer vergrößern. Die Markteinführung ist für 2020 geplant.

„Die zweite Generation nennen wir noch Mirai Concept. Aber gehen wir mal davon aus, dass dieses Fahrzeug fasst genau so kommen wird. Und das heißt wir haben jetzt ein Fahrzeug gemacht, dass im Design klassischer ist, das heißt wir wollen mit diesem klassischen Design, was sehr sportlich ist, sehr luxuriös, größere Volumen absetzen und wir gehen davon aus, dass wir mit dem neuen Mirai pro Jahr 30.000 Fahrzeuge absetzen können.“