Facebook Pixel

Fahrberichte

Peugeot 508 Sports Wagon

Montag, 21. Okt. 2019

Einst galten Kombis als geschätzte Allrounder, dann kamen die SUV mit ihrem großzügigen Gepäckraum und der erhöhten Sitzposition und raubten den Kombis wichtige Sympathie-Punkte. Neue Ideen mussten her. Peugeot zum Beispiel legt den Fokus auf besondere Design-Merkmale, die den 508 SW alles andere als langweilig aussehen lassen.

Luis Kappel, Autotester:

„Das hier ist der Peugeot 508 Sports Wagon. Das heißt wir testen heute hier einen Kombi. Konkurrenzmodelle von ihm sind zum Beispiel der Volvo V60 oder der VW Passat Variant. Was hat der Peugeot 508 alles zu bieten und wie fährt er sich so, dass will ich heute herausfinden.“

Große Kombis mit jeder Menge Platz, wie der Citroën DS Break oder der Peugeot 503 Kombi waren schon immer eine französische Spezialität. Schick sieht der 508 SW auf jeden Fall aus. An der Front erinnert das bogenförmige Tagfahrlicht an einen hungrigen Säbelzahntiger. Mit 1,42 Metern Höhe und einer gespannten Dachlinie schmiegt sich der 508 SW „sprungbereit“ an den Asphalt. Der neue Mittelklasse-Kombi ist sogar fünf Zentimeter kürzer und sechs Zentimeter niedriger als seine Vorgänger-Generation. Das angeschrägte Heck wirkt Dank ausgestellter Kotflügel und den schmalen Heckleuchten optisch breiter als es ist.

„Was mir hier besonders gut im Peugeot 508 gefällt ist das sogenannte I-Cockpit. Das beinhaltet ein digitales Anzeigeinstrument, was oberhalb des Lenkrades sitzt. Das heißt man fährt immer sicher im Straßenverkehr und muss den Blick nicht weit nach unten richten, um auf die Anzeigen zu gucken.“

Dass die kleinen Peugeot-Lenkräder inzwischen immer unter dem Cockpit-Display platziert sind, daran kann man sich gewöhnen. Der 508 SW hält im Innenraum alles bereit, was auch in der Limousine zu finden ist. In den höheren Ausstattungslinien überzeugt der schicke Franzose mit qualitativ hochwertigen Materialien: Vollnarbiges Leder, Klavierlack, Alcantara und Echtholz – alles vom Feinsten.

Wir testen den Peugeot 508 SW mit der stärksten Dieselvariante. Der 2 Liter Vierzylinder leistet 130 kW und beschleunigt in 8,4 Sekunden von 0 auf Tempo 100. Der Vorwärtsdrang endet erst bei 231km/h. Nach Herstellerangaben liegt der sparsame Verbrauch dank der 8-Stufen Automatik bei 4,7 Liter pro 100 Kilometer. In Deutschland startet der Peugeot 508 SW mit der höchsten Ausstattungsstufe GT ab 48.150 Euro.

„Das Fahrverhalten des Peugeot 508 gefällt mir wirklich sehr gut. Er fährt sehr komfortabel und lässt sich präzise durch die Kurven lenken. Allerdings, die unterschiedlichen Fahrmodi, die man hier auswählen kann, da merkt man nicht wirklich einen Unterschied.“

Das neue Design des 508 SW bringt zwar beim Platz auf der Rückbank einige Nachteile mit sich, optisch überwiegen allerdings die Vorteile. Man merkt, dass sich Ingenieure und Designer bei der Entwicklung des Peugeot 508 ziemlich viel Mühe gegeben haben.