Facebook Pixel

Sonstige

VW ID R auf der Tianmen Shan Big Gate Road

Mittwoch, 4. Sep. 2019

Am chinesischen Berg Tianmen, rund 1.300 Kilometer Luftlinie von der Hauptstadt Peking entfernt, liegt eine der spektakulärsten Straßen der Welt: die Tianmen Shan Big Gate Road. Der Berg ist tief in der chinesischen Mythologie verankert und gilt als Tor zum Himmel. Genau hier will Volkswagen mit ihrem Elektrorennwagen ID.R nach den Erfolgen am Pikes Peak, der Nürburgring Nordschleife und Goodwood eine weitere Rekordzeit setzen, die so schnell niemand schlägt.

Vor der Rekordfahrt, letzte Vorbereitungen vom Volkswagen Motorsport Team.

Francois-Xavier Demaison, Technischer Direktor Volkswagen Motorsport:

„Wir können nicht auf Simulationen zurückgreifen, weil es von der Strecke keine echten Daten gibt. Für uns heißt das zurück zu den alten Zeiten, wir müssen mit dem arbeiten was wir haben, also die Einstellung der Federn, der Dämpfern aber auch der Fahrhöhe und der Drehmomentverteilung. Am Ende des Tages haben wir viel zu viel Drehmoment für die Strecke hier, einfach weil der Grip hier nicht hoch genug ist. Also arbeiten wir mit dem was wir haben und das Ganze ist eine tolle Herausforderung für das Team.“

Romain Dumas, Rennfahrer:

„Eben weil der ID.R ein Prototyp ist hat man nicht die Federung eines Straßenfahrzeug oder eines Rallyewagens. Das Ganze ist also ziemlich hart, zusätzlich sitzt man sehr tief. Bei einer Haarnadelkurve sieht man also oft nicht das Kurveninnere und darf die Kurve nicht zu eng fahren, um keinen Fehler zu machen.“

Um die knapp 11 Kilometer lange Bergstraße mit 99 Kehren und engen Haarnadelkurven zu bezwingen verfügt der ID.R über zwei Elektro-Motoren mit einer Systemleistung von insgesamt 680 PS. Am Ende meistert Romain Dumas die extreme fahrerische Herausforderung in unter 8 Minuten mit einer neuen offiziellen Rekordzeit von 7 Minuten 38,585.