Facebook Pixel

Fahrberichte

Spaceback-Nachfolger Skoda Scala

Donnerstag, 18. Jul. 2019

Mit dem Scala ersetzt Skoda den bisherigen Rapid Spaceback. Das Wort Scala kommt übrigens aus dem Lateinischen und bedeutet Treppe, Leiter oder Maßstab.

Motorenseitig wird es fünf verschiedene Aggregate geben die zwischen 66 und 110 kW leisten. Wir testen den aktuell kleinsten Benziner mit 85kW. Er beschleunigt den Wagen in knapp unter 10 Sekunden von 0 auf 100 und ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 201km/h.

Neben den Benzin und Diesel-Motoren wird im Verlauf des Jahres auch eine Erdgas Variante folgen.

Das Leergewicht inklusive Fahrer liegt bei gerade einmal 1.240 kg. Optional gibt es erstmals das Sport Chassis Control, ein um 15 Millimeter tiefer gelegtes und über die Fahrprofilauswahl Driving Mode Select umschaltbares Fahrwerk. Aber auch das Standard-Fahrwerk leistet sich keine Schnitzer.

An der Front trägt der Scala die neue Skoda-Designsprache die auch bei allen zukünftigen Modellen zum Einsatz kommen wird. Optional sind Voll-LED Scheinwerfer erhältlich.

Am Heck fallen die weit in die Seite hineingreifenden Heckleuchten auf. Diese sind ebenfalls in einer Voll-LED Version verfügbar.

Der Kofferraum fasst 467 bis 1410 Liter.

Der Innenraum bietet die neueste Infotainment Generation in drei unterschiedlichen Größen und Varianten.

Der Einstiegspreis liegt bei 17.350 Euro