Facebook Pixel

Sonstige

Seat Jahres Bilanz Pressekonferenz 2018

Donnerstag, 28. Mär. 2019

Vor puristischer Kulisse in den Werkshallen von Seat in Matorell bei Barcelona kann der spanische Hersteller hervorragende Zahlen bei der Bilanz Pressekonferenz vermelden: Bestes Ergebnis aller Zeiten, dass auch VW Konzernchef Herbert Diess in südliche Gefilde führt.

„Die Mannschaft hier hat eine tolle Leistung gebracht. 2018 das beste Ergebnis der Geschichte Seats zu Stande gebracht. Ist die am schnellsten wachsende europäische Marke. Sehr gute Fortschritte auch bei dem Gewinn. Hat ein sehr guten Plan für die Zukunft. Und da wollte ich einfach mal gratulieren.“

Vor Journalisten aus 18 Nationen kann Seat CEO Luca de Meo stolz auf das erfolgreiche Jahr 2018 zurückblicken. Sein ganzer Dank gilt den Mitarbeitern von Seat.

„Hallo und herzlich willkommen bei Seat in Barcelona. Es ist toll hier ein Heimspiel zu haben und mit Ihnen und den Kollegen und Mitarbeitern hier zu sein.“

2018 verzeichnete SEAT die besten Ergebnisse seiner Unternehmensgeschichte. Der Gewinn nach Steuern stieg auf 294 Millionen Euro und fiel somit 4,6 Prozent höher aus als im Vorjahr. Der operative Gewinn verzeichnete ein Plus von 93,2 Prozent und stieg auf 223 Millionen Euro, während sich der Umsatz auf die Rekordsumme von 9,991 Milliarden Euro belief. Alle Beträge sind historische Rekorde. In den letzten fünf Jahren konnte SEAT seinen Umsatz um 33 Prozent steigern.

„Ja Seat spielt eine große Rolle auch in der ersten Elektrifizierungswelle. Die Seat Modelle, insbesondere die Cupras, auch die Kompakt-SUVs werden mit Plug-in Hybriden angeboten werden. Dann kommt der Mii als elektrisches Auto, also das Pendant, der Bruder vom Up, in Deutschland, vom elektrischen, dann mit mehr Reichweite. Dann kommt el-Born im Prinzip die spanische Variante des ID. Ich glaube auch ein emotional sehr ansprechendes Auto. Ein zweites Angebot in diesem Segment. Und Seat hat die Rolle jetzt in die kleineren Segmente vorzudringen. Also nach dem Segment so bis 30.000 Euro, dann in das Segment etwa um die 20.000 Euro. Dazu braucht man einen neuen Ansatz. Wir brauchen neue Batterietechnologie, wir brauchen Skalen, die Seat auch in China vor allem aufbauen wird. Und Seat hat diese Aufgabe übernommen die kleineren Elektrofahrzeuge zu bauen.“

Seat blickt somit in eine erfolgreiche Zukunft.