Facebook Pixel

Sonstige

Porsche Jahresbilanz-Pressekonferenz 2018

Freitag, 15. Mär. 2019

Im Blitzlichtgewitter der internationalen Presse hatten Vorstandsvorsitzender Oliver Blume und Finanzvorstand Lutz Meschke gut Lachen, denn die Zahlen, die auf der Jahresbilanz Pressekonferenz in Stuttgart vorgestellt werden, sind super.

Im Geschäftsjahr 2018 hat die Porsche AG ihr operatives Ergebnis, den Umsatz, die Auslieferungen und die Mitarbeiterzahl auf neue Bestmarken gesteigert. Das operative Ergebnis legte im Vergleich zum Vorjahr um vier Prozent auf 4,3 Milliarden Euro zu, der Umsatz stieg um zehn Prozent auf 25,8 Milliarden Euro. Die operative Umsatzrendite betrug 16,6 Prozent. 2018 hat das Unternehmen 256.255 Fahrzeuge in Kundenhand übergeben, das sind vier Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die Belegschaft wuchs um neun Prozent auf 32.325 Mitarbeiter.

Für die Zukunft ist man bestens gerüstet, die Elektromobilität wird beim Sportwagenhersteller einziehen, sowohl in den Straßenfahrzeugen, als auch im Rennsport. Der Sportwagenhersteller baut sein Angebot im Bereich der Elektromobilität konsequent aus: Im September wird mit dem Taycan der erste rein elektrisch angetriebene Sportwagen von Porsche an den Start gehen und Anfang des nächsten Jahrzehnts sein erstes Derivat, der Cross Turismo. Die neue Generation des Kompakt-SUV Macan wird ebenfalls elektrisch angetrieben und damit die zweite rein batteriebetriebene Modellreihe von Porsche sein. Das Unternehmen geht davon aus, dass Mitte des nächsten Jahrzehnts bereits die Hälfte der gesamten Porsche-Produktpalette elektrisch oder teilelektrisch als Plug-in-Hybrid verkauft wird. Im nächsten Jahr erfolgt der Einstieg in die rein elektrische Rennserie Formel E.

In nur sieben Jahren hat sich die Belegschaft von Porsche mehr als verdoppelt, die Elektromobilität wird ein weiterer Jobmotor sein. Allein für den Taycan entstehen 1.500 Arbeitsplätze.

Für 2019 erwartet das Unternehmen ebenfalls ein Plus. Und das, obwohl mit der Umstellung auf den neuen Prüfzyklus WLTP und Ottopartikelfilter sowie der Verzicht auf Modelle mit Dieselmotoren neue Herausforderungen auf Porsche zukommen.