Facebook Pixel

Concept Cars

Seat Minimo —

Mobile World Congress 2019

Dienstag, 26. Feb. 2019

Der Mobile World Congress. Die Fachmesse rund um Mobilfunk zieht auch Automobilhersteller an um ihre Mobilitäts-Konzepte der Zukunft zu präsentieren.

Matthias Rabe, Seat Vorstand Forschung:

Wir schauen für den Konzern, was sind eigentlich Mobilitätskonzepte die man in Städten oder in urbanen Regionen einsetzen kann. Da denken wir an verschiedenste Dinge, wir haben jetzt gerade einen Elektro-Kickscooter zusammen mit Segway auf den Markt gebracht und was wir hier heute in Barcelona zeigen, ist das Konzept einer Variante, wie man sich einen kleinen kompakten Zweisitzer in der Stadt vorstellen kann. Ganz wichtig ist, er soll wenig Verkehrsfläche in Anspruch nehmen, er soll gut zu Parken sein. Der Minimo passt zum Beispiel auch auf Motorradparkplätze und ist zumindest eine Variante für eine zukünftige urbane Mobilität. Ganz wichtig natürlich, als shared concept, das heißt also, so ein Fahrzeug macht natürlich besonders Sinn, wenn man es in einer entsprechenden Plattform mit betreibt.

Das Fahrzeug wird betrieben mit einem Batteriesystem im sogenannten Niedervoltbereich, das heißt unter 60 Volt und das erlaubt relativ einfach ein sogenanntes Batterie-swapping-System. Weil wir haben uns mit Car-Sharing-Betreibern unterhalten und für die ist es halt wichtig, dass man relativ unkompliziert die Fahrzeuge da wo sie sind nachladen kann. Und wir denken eine Option ist dieses Batterie-swapping-System wo sie relativ einfach die Batterien raus bekommen, in einen Van oder ein anderes Vehikel reintun, oder sie machen das an einer Wechselstation und dazu wollen wir halt die Batterien tauschen, dass sie eben nicht viel Zeit an der Ladesäule verbringen müssen.

Ich habe als Entwickler natürlich die Vision, dass der individuelle Verkehr so lange wie möglich, die individuelle Mobilität so lange wie möglich aufrechterhalten wird. Das heißt, dass wir natürlich frei uns mit Autos und mit den Fahrzeugen bewegen können. Aber ich glaube wir müssen schon zur Kenntnis nehmen, dass sich die Welt ändert und dass manche urbanen Zentren in die Richtung sich entwickeln. Und für uns geht es halt darum auch dann eben entsprechende Konzepte in der Tasche zu haben und die vorbereitet zu haben.