Facebook Pixel

Fahrberichte

Peugeot 308GTi

Donnerstag, 27. Dez. 2018

Dieses Auto ist ein waschechter GTi, jedoch mit kleinem i im Namen. Denn das ist kein Volkswagen GTI, sondern ein Peugeot. Die sportlichsten Modelle des französischen Herstellers tragen ebenfalls die Abkürzung für Gran Turismo Injection. Der 308 GTi ist ein relativ komfortabler Sportwagen mit Benzineinspritzung.

Andre Zimmermann – Autotester:

“Im Vergleich zu seinen Konkurrenten scheint der 308 GTi im ersten Moment unterlegen. Denn während die mit mindestens 2 Litern Hubraum zu Werke gehen, muss der Löwe mit einem 1600ccm großen Herzen auf die Jagd gehen. Doch dieses Aggregat hat es in sich. Um genauer zu sein Schmiedekolben und massive Pleuel, die dem Druck des Turboladers standhalten müssen. Und so mobilisiert der 308 GTi insgesamt 193 kW Leistung, was nominell reicht, um die meisten seiner Konkurrenten auszustechen.”

Wie der Zufall es so will hatte schon der erste GTi von Peugeot seinerzeit 1,6 Liter Hubraum. Höchstgeschwindigkeiten von 250 km/h waren damals noch Wunschdenken für ein solches Fahrzeug. Der geringe Hubraum sorgt für gute Verbrauchswerte im Labor: 6,5 Liter sollen es laut Datenblatt auf 100 Kilometern sein.

“Um die volle Sportlichkeit des 308 GTi zu entfalten, muss man erst mal auf die Sporttaste drücken. Dann wird auch der Klang deutlich präsenter und dumpfer. Allerdings merkt man deutlich, dass dieser Klang durch die Boxen erzeugt wird und nicht durch den Motor oder den Auspuff. Das ist wirklich sehr schade. Das kriegen andere Hersteller deutlich besser mit echten Mitteln hin, also durch Auspuffoptimierung oder mechanische Soundverstärkung und es ist wirklich schade, dass der Löwe hier nicht wirklich brüllen darf.”

Der 308 GTi geht deutlich wilder zu Werke als viele seiner Konkurrenten. Er lässt den Wolfsburger GTI leistungsmäßig weit hinter sich und ist optisch besonders im zweifarbigen Look ein echter Blickfang auf den Straßen. Dafür muss man aber auch mindestens 36.100€ in Deutschland zahlen. Gut gebrüllt Löwe.