Facebook Pixel

Fahrberichte

Neuer Audi A5 Sportback

Donnerstag, 27. Dez. 2018

Den Audi A5 gibt es in drei Karosserie-Versionen: als Coupé, Cabrio und Sportback. Während Coupé und Cabrio mit zwei Türen sportlich erscheinen, bietet der fünftürigen Sportback trotz des „Sport“ im Namen zusätzlich Komfort und Alltagsnutzen. Er ist sechs Zentimeter länger und einen Zentimeter höher als seine Brüder.

Wir testen die stärkste 2018er Dieselvariante mit Allradantrieb. Sie kommt mit einem Sechszylindermotor mit Abgasturboaufladung und leistet saftige 210 kW. Den Sprint von 0 auf 100 km/h bewältigt der A5 Sportback in nur 5,3 Sekunden. Ende ist erst bei 250 km/h. Da dieser Motor aber nur die Euro 6 Abgasnorm erfüllt, ist sein Ende nahe. Denn um mit der Zeit zu gehen, wird Audi die Diesel 2019 durch neue 4-Zylinder ersetzen, die die Euro 6d Temp Abgasnorm erfüllen. Im Innenraum ist der A5 schon jetzt auf der Höhe der Zeit.

Ronny Levstek, Autotester:

„Der Sportback ist seit der ersten Generation die beliebteste Variante des Audi A5. Wie es scheint kam die Mischung aus der Sachlichkeit eines Kombis, sowie dem Temperament eines Sportwagens ziemlich gut an.“

Die Front des A5 Sportback ist aggressiv und sportlich. Der Singleframe-Grill ist deutlich flacher und breiter geworden. Die Wellenform der Schulterlinie ist beim A5 Sportback noch stärker betont als beim Vorgängermodell und dreidimensional ausgestaltet. So entsteht ein Spiel von Licht und Schatten. Die lang gezogene Gepäckraumklappe schließt mit einer charakteristischen Abrisskante. Die schlanken Heckleuchten sind serienmäßig in LED-Technologie ausgeführt.

„Der A5 Sportback in der zweiten Generation macht alles noch eine Spur besser als der Vorgänger. Er fährt sich dynamischer, präsentiert sich innen noch edler und moderner und ist in punkto Assistenz und Infotainment wieder top aktuell.“

Modernste Technik plus gut abgestimmtes Fahrwerk ergeben hier eine gelungene Coupé-Limousine.