Facebook Pixel

Fahrberichte

Honda Civic Type R

Mittwoch, 19. Dez. 2018

Nach gerade einmal 2 Jahren hat Honda die fünfte Generation des Honda Civic Type R vorgestellt. Der wurde komplett neu entwickelt und soll noch mehr Rennstrecke aber auch Alltagstauglichkeit zeigen.

Ronny Levstek, Autotester:

„Der Civic ist das Volumenmodell von Honda. Mehr als 20 Millionen verkaufte Exemplare. Also ein japanischer Golf, kann man so sagen. Wir fahren hier gerade den Type R. Das ist die höchste Ausbaustufe des Civic. In Japan eine wahre Legende, hier zu Lande eher ein Exot, und wie sich der Nippon Racer fährt, das werden wir jetzt mal austesten.“

Der Vierzylinder VTEC-Turbo leistet jetzt 235 statt bisher 228 kW. Die Zusatzleistung wird in erster Linie über ein vergrößertes Abgasvolumen und den daran gekoppelten verringerten Abgasgegendruck erreicht. Der Type R schiebt ab 2500 Umdrehungen mächtig an, ein Turboloch ist nicht zu spüren.

„Also optisch ist der Type R, naja wie soll ich sagen, sehr speziell. Also die Front wurde komplett verändert und das Heck hat noch gewisse Ähnlichkeiten mit dem Vorgänger, doch ob man es mag oder nicht, ich bin ehrlich: entscheidet das am besten selbst.“

Es heißt, der erste Eindruck sei der entscheidende. Und den formt, das ist bei Menschen nicht anders als bei Autos, in erster Linie das Aussehen. Demnach müsste der Honda Civic Type R ein ganz Wilder sein. Ein Halbstarker, der im Mittelpunkt stehen will, der rebelliert. Zumindest suggerieren das viele Designelemente, etwa die Kotflügelverbreiterungen, die gleich drei mittig positionierten Auspuffrohre und, natürlich, der monströse Heckflügel. Und ehrlich gesagt: Genau so ist der Type R. Aber immerhin: Da ist genau so viel Sein wie Schein, die muskulöse Civic Variante hält, was das Aussehen verspricht: Er ist tatsächlich ein wilder Sportler.

Der Innenraum ist schön, und auch noch gut ausgestattet.

„Das Gesamtkonzept beim Civic Type R das stimmt einfach. Das funktioniert echt gut, denn für 36.500 Euro bekommt man einen 235 kW starken Hatchback, den man sowohl im Alltag oder auch auf der Rennstrecke problemlos benutzen kann. Das ist ein echtes Preis-Leistungsverhältnis, was kein anderer Hersteller wirklich bieten kann.“