Facebook Pixel

Fahrberichte

Honda CR-V Hybrid

Donnerstag, 22. Nov. 2018

Den Honda CR-V gibt es seit 1995, nun kommt die bereits fünfte Generation auf den Markt. Erstmalig wird es einen Hybridantrieb für das neue SUV geben.

Dabei ist das Herzstück das i-MMD Hybridsystem, dass zwei Elektromotoren, einen Benzinmotor sowie einen Direktantrieb umfasst, um Effizienz und Antriebskultur auf höchsten Niveau zu bieten.

Kotaro Yamamoto, Technischer Berater von Honda:

„In der Planung, in der Entwicklung war der Hybrid natürlich schon längst mit eingebaut. Das lässt sich sonst auch gar nicht machen, die ganze Plattform, die ganze Konstruktion, die muss natürlich von vorne herein damit rechnen, dass irgendwann einmal ein Hybridsystem integriert werden soll. Somit war das von Anfang an auch schon der Fall.“

Der neue CR-V ist kaum größer als sein Vorgänger, legt in der Länge nur um 15 Millimeter zu. Dafür streckt sich der Radstand des Japaners um vier Zentimeter und die Bodenfreiheit ist jetzt 38 Millimeter größer. Im Innenraum entspricht das Navi nicht ganz den aktuellen Ansprüchen, jedoch bietet das SUV viel Platz an, ganz besonders im Kofferraum.

In den meisten innerstädtischen Fahrsituationen wechselt der CR-V für optimale Effizienz automatisch zwischen Hybrid- und Elektroantrieb. Bei gemäßigtem Tempo fährt der Japaner über die Hälfte der Zeit im Elektroantrieb, bei höheren Geschwindigkeiten kommt der Modus etwa zu einem Drittel der Zeit zum Einsatz. Die Steuerungssoftware des i-MMD-Systems wechselt je nach Fahrsituation und Umgebung zwischen den verschiedenen Modi um die Effizienz zu steigern.

Kotaro Yamamoto, Technischer Berater von Honda

„Also unter realen Bedingungen rechen wir schon mit einer Kraftstoffeinsparung von 20 bis 30 Prozent gegenüber einem herkömmlichen Antrieb.“

Die Produktion des Honda CR-V Hybrid für den europäischen Markt beginnt bereits heute. Der Marktstart ist für Anfang 2019 geplant.