Facebook Pixel

Fahrberichte

SUV-Topmodell DS7 Crossback

Montag, 12. Nov. 2018

Dieses SUV ist das erste in Europa erhältliche Sports Utility Vehicle des französischen Herstellers DS. Bis dato bot DS nur in Asien SUV an, doch nun startet man die zweite Generation der Produktpalette mit einem hochbeinigen Prunkstück, Topmodell und Imageträger für die junge Marke.

Technisch basiert der DS7 Crossback auf derselben Plattform wie zum Beispiel auch der Opel Grandland X oder PEUGEOT 3008. Das spart erheblich Entwicklungskosten. Unser Testwagen kommt dennoch auf einen Preis von fast 50.000 € in Deutschland. Der 130kW starke Dieselmotor ist an ein 8 Gang Automatikgetriebe gekoppelt und erfüllt die Euro 6d Temp Norm.

Andre Zimmermann – Autotester:

“Seit 2014 ist DS der eigenständige Premiumhersteller des PSA Konzerns. Bis dato konnten die Modelle der Franzosen jedoch nicht wirklich mit Premium Charakter aufwarten. Das versucht man nun zu ändern und macht das taktisch klug indem man ein SUV Modell vorstellt, das zum einen natürlich den Vorteil hat, dass man leichter Kunden findet denn der Hype um SUV ist immer noch ungebrochen. Und die Kombination aus SUV und Premiumauto verspricht natürlich eine hohe Gewinnspanne.”

Beim Öffnen des Fahrzeugs findet in den Scheinwerfern ein faszinierendes Lichtspiel statt, zumindest in den höheren Ausstattungsvarianten. Die LED Scheinwerfer kosten fast immer Aufpreis und sind im Basismodell gar nicht bestellbar. Das DS Logo ist prominent auf dem Kühlergrill aber auch Dezent an den Heckleuchten zu finden.

“Für mich ist der DS7 das erste Auto das seit Jahren den legendären Namen zurecht tragen darf. Denn hier treffen Premiumverarbeitung und -design auf komfortables Fahrverhalten und neue aufregende Ideen für den Fahrzeugbau. Man darf gespannt sein, was die französische Premium Marke in Zukunft noch auf den Markt bringen wird.”

Sogar der französische Staatspräsident Emmanuel Macron wählte den DS7 für seine erste offizielle Fahrt im Amt.