Facebook Pixel

Fahrberichte

Kompakt-SUV Jaguar E-Pace

Freitag, 13. Apr. 2018

Mit dem neuen E-Pace stellt Jaguar sein erstes Kompakt-SUV vor, angelehnt an das sportliche Design des F-Typ. Der neue E-Pace legt sich mit Konkurrenten vom Schlage eines Audi Q3, BMW X1 oder Mercedes GLA an und konzernintern, mit dem Range Rover Evoque.

Ronny Levstek, Autotester:

„Das hier ist er der kleine Jaguar auf der Scheibe des wirklich kleinen Jaguars, der E-Pace. Das zweite SUV des britischen Herstellers, der sich aber in der Klasse der Kompakt - SUVs orientiert. Und nun gehen wir mit dem kleinen Mal auf die Jagd und schauen, was er wirklich kann.“

Das sportliche Design ist an das des F-Type angelehnt. Ein straffes, sportliches Fahrwerk und attraktive Motorisierungen machen die kleine Katze zu einem echten Jaguar. Bis auf das Einstiegsmodell mit Frontantrieb kommen alle Versionen mit Allradantrieb.

Ronny Levstek, Autotester:

„Der E-Pace ist das einzige Modell von Jaguar, das nicht auf einer Aluminium-Karosserie basiert. Denn hier handelt es sich hauptsächlich um eine Stahlkonstruktion. Natürlich hat Jaguar dem E-Pace diverse Bauteile verpasst, wie zum Beispiel eine Aluminium-Motorhaube, um Gewicht zu reduzieren.“

Die lange Motorhaube ist sportlich geformt. Das Profil des EPACE besticht durch die abfallende Dachlinie und verleiht dem Kompakt-SUV einen coupéhaften Look. Optional erhältliche 21" Leichtmetallfelgen unterstreichen den sportlichen Charakter zusätzlich. Am Heck verleihen markante LED-Heckleuchten dem Fahrzeug auch bei Nacht ein Jaguar-typisches Erscheinungsbild.

Modern, elegant und hochwertig verarbeitet, so zeigt sich der Innenraum. In Verbindung mit dem aufgeräumten Cockpit sind die riesigen Displays ein echter Hingucker.

Wir testen den E-Pace mit dem zweitstärksten Vier Zylinder Turbo-Diesel mit einer Leistung von 132 kW. In 9,9 Sekunden geht es von Null auf 100 Km/h. Seine maximale Geschwindigkeit erreicht er bei 207 Km/h.