Facebook Pixel

Messeberichte

Genfer Autosalon 2018 Audi

Montag, 12. Mär. 2018

Auch in diesem Jahr ist Audi Teil des Genfer Autosalon. Mit dem neuen Audi A6 zeigen sie die achte Generation ihrer Oberklasse- Limousine erstmals einer breiten Öffentlichkeit.

Rupert Stadler, Audi:

„Ja, wir freuen uns und sind auch sehr stolz darauf, dass wir den Audi A6 hier mit einer Weltpremiere feiern können. Es ist ein wunderschönes Fahrzeug geworden, wahrscheinlich die sportlichste Business-Limousine, die es gibt. Enorm komfortable geworden für den Fahrer und den Nutzer und natürlich total vernetzt, so wie der Kunde sich das wünscht.“

In vielen Aspekten orientiert sich der A6 an seinem größeren Bruder A8. So auch beim luxuriösen und modernen Cockpit. Weitere Highlights sind ein Park- und Garagenpilot, sowie der Adaptive Fahrassistent. Alle Versionen kommen mit dem Allradantrieb quattro und Automatikschaltung. Jeder verfügbare Motor hat eine Mild-Hybridisierung.

Peter Mertens, Audi:

„Das ist ein komplett neues Fahrzeug, kein Facelift. Komplett neue Architektur und Technologie und basierend mit dem, was wir mit dem A8 im Prinzip eingeführt haben, ist das jetzt auch im A6 verfügbar.“

Zunächst wird es vier Motorisierungen für den A6 geben. Den Anfang macht ein V6 TFSI mit 250 kW, gefolgt von zwei 6-Zylinder-Turbodieseln mit 170 oder 210kW.

„Wir sind natürlich mit einem riesengroßen Programm unterwegs im Sinne der Elektrifizierung unserer Produktpalette. Wir werden in diesem Jahr das erste Mal auch unseren Audi e-tron zeigen, das erste vollelektrische Auto, als SUV. Das wird ein sehr knackiges, auch formschönes Fahrzeug. Und da wird der Wettbewerb sicherlich auch Spaß haben.“

Platz ist im neuen A6 nicht nur vorne, sondern auch auf der Rückbank die jetzt zwei Zentimeter mehr Beinfreiheit bietet. Der Basispreis für einen neuen Audi A6 dürfte bei etwa 44.000 Euro in Deutschland liegen.

„Wir haben bis 2025 uns vorgenommen rund 20 teilelektrifizierte oder vollelektrifizierte Fahrzeuge im Markt zu haben. Das ist schon eine Botschaft und da ist jetzt die Mannschaft auch richtig heiß drauf, dass wir diese Dinge in die Umsetzung kriegen.“