Facebook Pixel

Messeberichte

Porsche Genfer Autosalon 2018

Dienstag, 6. Mär. 2018

Bei Porsche geht es auf dem diesjährigen Genfer Autosalon überraschend zu. So zeigen die Stuttgarter zum ersten Mal das Konzeptfahrzeug Mission E Cross Turismo. Die Mischung aus Sportwagen und Offroader zeigt die nahe Zukunft der Elektromobiliät bei Porsche. Das Crossover CUV leistet über 440kW 600PS und soll eine Reichweite von mehr als 500 Kilometern ermöglichen.

Das ist glaube ich eine echte Überraschung, Wir haben es geschafft, dass es bis gerade noch glaube ich niemand wusste. Wir haben das mal gemacht in Paris das war 2005 mit dem Carrera GT, da haben wir ja so ein falsches Gerücht rausgelassen und haben da auch eine Überraschung gemacht und ich glaube das ist uns heute auch gelungen. Ich glaube das gehört zu den Traditionen von Messen früher, mit Überraschungen zu kommen wo noch niemand weiß, was da so gezeigt wird. Und ich glaube man hat das gesehen an den Gesichtern von vielen Leuten, Wow war hier.

Eine tiefe Haube zwischen stark gewölbten Kotflügeln: Die Front des Mission E Cross Turismo zeigt auf den ersten Blick die Verwandtschaft zur Sportwagenikone Porsche 911. Eine Viertelstunde nachladen und schon kann man mit dem Stromer weitere 400km fahren. Der Mission E Cross Turismo soll der perfekte Begleiter im Alltag, beim Abenteurausflug oder Wintersport sein. Dabei knüpft das neue Konmzept an die 2015 vorgestellte Studie Mission E an.

Wir investieren extrem viel in dieser Richtung. Wir werden über 6 Milliarden Euro in den nächsten fünf Jahren in die Elektrifizierung unserer Modellreihen investieren. Aber wir wollen natürlich auch den Kern der Marke weiterentwickeln und deswegen haben wir heute ein wunderschönes, meines Erachtens wunderschönes Auto gezeigt, den neuen 911 GT3 RS. Eine Fortführung der sehr erfolgreichen Saga bei Porsche und ich glaube wir sind mit dem 911 GT3 RS noch ein Stück näher an die Rennstrecke gekommen.

Mit der Präsentation des 911 GT3 RS stellt die Marke den bisher leistungsstärksten straßenzugelassenen Rundstrecken-Sportwagen mit Saugmotor vor. 383 kW 520 PS leistet der 4-Liter-Sechszylinder-Boxermotor. Ebenso wie der Motor stammt auch das Fahrwerk mit Hinterachslenkung direkt aus dem Rennsport.