Facebook Pixel

Fahrberichte

Mazda CX-5 —

Kompakt-SUV

Montag, 5. Feb. 2018

Mazda ist so erfolgreich wie lange nicht mehr. Der japanische Hersteller hat zweistellige Wachstumsquoten. Dass es der Marke so gut geht, liegt am CX5. Das Kompakt SUV kam passend zum SUV-Boom und fand reißenden Absatz. Seit 2016 ist die zweite Generation auf dem Markt.

Wichtiger Teil der Skyactiv Technologie ist Leichtbau. Weniger Gewicht verbessert sowohl die Fahreigenschaften als auch den Verbrauch.

Das Design ist von der Natur inspiriert, mit langen fließenden Linien.

Von außen unterscheidet der sich CX5 mit seinen schmalen Scheinwerfern und nach vorne ragendem Kühlergrill signifikant vom Vorgänger und der Konkurrenz.

129 kW leistet der Motor. Eine vergleichsweise geringe Verdichtung des Treibstoffes soll den Verbrauch im Alltag senken. 5,4 Liter sind es im NEFZ Zyklus. Der Clou der zweistufigen Aufladung sind jedoch nicht allein die Leistung oder der Verbrauch. Sie nimmt maßgeblich Einfluss auf das Fahrerlebnis.

Ebenfalls überdurchschnittlich die Fahrwerksabstimmung. Der CX5 ist weich genug um Unebenheiten nicht zum Ärgernis werden zu lassen, aber in Kurven straff genug um nicht schwammig zu wirken. Die Lenkung ist sehr präzise und bietet gute Rückmeldung. Guter Kontakt zur Straße ist gewährleistet.

Unser Testwagen mit Allrad und der höchsten Ausstattungsvariante „SportsLine“ kostet in Deutschland rund 38.000€ und ist definitiv ein Hingucker auf deutschen Straßen.